stmbkwk

ananas-computer-essen-204686_aussch

bauch-erwartet-erwartung-909689

anstellung-arbeit-arbeiten-7059

Sie sind auf der Suche nach allgemeinen Informationen zu unserem Projekt sowie zu den Themen Arbeitsschutz und Mutterschutz an staatlichen Schulen Bayerns, dann wählen
Sie bitte das Projekt

Sie sind schwangere Mitarbeiterin oder schwangere Schülerin an einer staatlichen Schule Bayerns und möchten, dass wir
Ihnen eine individuelle Beurteilung Ihrer Infektionsgefährdung am Arbeitsplatz erstellen, dann wählen Sie bitte Mutterschutz

Sie sind Schulleitung an einer staatlichen Schule Bayerns und haben eine arbeitsmedizinische Frage, dann registrieren Sie sich bitte hier

 

Informationen zu Corona-Virus und Schwangerschaft

Für SARS-CoV 2 Virus-Erkrankungen (Corona-Virus) empfehlen wir nach bisherigem Kenntnisstand folgendes Vorgehen (ähnlich den Empfehlungen bei Influenza):

Bei einem nachgewiesenen Erkrankungsfall oder ärztlich bestätigtem Verdachtsfall an Ihrer Schule sollten schwangere Lehrerinnen für 14 Tage freigestellt werden.

Weiterhin sollte aus arbeitsmedizinischer Sicht der direkte Kontakt zu symptomfreien Rückkehrern aus ausgewiesenen Risikogebieten für 14 Tage verhindert werden.

Auf der Seite des Robert-Koch Instituts https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html findet sich die Aussage (Stand 6.3.2020):

Schwangere scheinen nach bisherigen Erkenntnissen aus China kein erhöhtes Risiko gegenüber nicht schwangeren Frauen mit gleichem Gesundheitsstatus zu haben.

Tagesaktuelle Informationen finden sich auf der Seite des Robert Koch-Instituts https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html.

Projektpartner

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin am Klinikum der Universität München