Die Klinische Arbeitsgruppe

Klinische Neuroimmunologie

Willkommen bei der Arbeitsgruppe von PD. Dr. med. Tania Kümpfel

 

ag_kuempfel_gruppenfoto

Gruppenphoto unserer Forschungseinheit

 

In der klinischen Arbeitsgruppe werden Mechanismen, Wirkungen und Nebenwirkungen neuer Medikamente insbesondere bei der Multiplen Sklerose untersucht. Dabei besteht eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitsgruppen und der Grundlagenforschung.

Zudem werden Verlauf, Prognose und klinische Manifestationen von Autoimmunerkrankungen systematisch erfasst und untersucht. Hierzu zählen auch seltene Autoimmunerkrankungen wie die Neuromyelitis optica, die limbischen Enzephalitiden oder Polymyositiden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung und Betreuung von Patienten mit autoinflammatorischen Syndromen (familiäres Mittelmeerfieber, TRAPS, CAPS u.a.) in Assoziation mit neurologischen Symptomen bzw. anderen neurologischen Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose). Die Patienten werden interdisziplinär mit den Rheumatologen und Dermatologen der LMU München betreut.

 

Unser Ziel

Ziel unserer Arbeit ist, die Behandlungsmöglichkeiten von Patienten mit Multipler Sklerose und anderen neurologischen Autoimmunerkrankungen sowie autoinflammatorischen Syndromen zu verbessern und durch klinische Beobachtungen mögliche Risiken und Nebenwirkungen von Therapien zu erfassen.

 
EN

Direktion

Prof. Dr.

Reinhard Hohlfeld

Kontakt  


Prof. Dr.

Martin Kerschensteiner

Kontakt  

Leiterin

Prof. Dr.

Tania Kümpfel

Kontakt