Die Zentrale Sterilgutversorgung: Kreislauf der Instrumente

Metall klirrt und klappert, Maschinen brummen und rauschen, Atmosphäre wie in einem Hochsicherheitstrakt mit Zugangskontrollen: Hier im Bauch des neuen Operationszentrums (OPZ) am Campus Großhadern ist im letzten Herbst die Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) in Betrieb gegangen. Das heißt, Technologie der Zukunft und modernstes Knowhow, konzentriert auf 1.600 Quadratmetern entsprechend den aktuellsten Hygieneanforderungen. Jeden Tag werden hier komplexe Medizinprodukte (beispielsweise Endoskope, Roboterinstrumente) und ca. 65.000 Instrumente fachkundig aufbereitet ­ – also gereinigt, desinfiziert, durch Sterilisation keimfrei gemacht und wieder für die Anwendung am Patienten bereit gestellt bzw. auf den Weg geschickt. [mehr...]

 

Klinikum der Universität München und Medical Park vereinbaren Kooperation

[mehr...]

Der KlinikumKompass: Finden Sie die richtige Klinik

[mehr...]

Werden Sie Teil des Teams - unsere Stellenangebote

[mehr...]

Wissen, Fakten und mehr - unsere Dossiers

[mehr...]

Ausbildungsprojektpreis der ADKA für Diplomarbeit Pharmazie am Klinikum

[mehr...]

Der aktuelle Newsletter des Max von Pettenkofer-Instituts

[mehr...]