Schutz vor akuter Nierenschädigung nach Herz-OPs

Herzchirurgische Eingriffe werden weltweit jährlich bei über einer Million Patienten durchgeführt – mit steigender Tendenz. Begleiterkrankungen und ein komplexes Krankheitsbild von Betroffenen erhöhen die Gefahr für Komplikationen nach einer Herz-OP mit lebensbedrohlichen Konsequenzen. Ein internationales Team unter Führung der Uniklinik RWTH Aachen und des Klinikums der Universität München forscht an Schutzmechanismen für die häufigste dieser Komplikationen, einer akuten Nierenschädigung. Die zukunftsweisenden Ergebnisse wurden nun in dem namhaften Journal Science Translational Medicine veröffentlicht. [mehr...]

 

Open Science Center der LMU ist eröffnet

[mehr...]

Der KlinikumKompass: Finden Sie die richtige Klinik

[mehr...]

Werden Sie Teil des Teams - unsere Stellenangebote

[mehr...]

Unsere medizinischen Einrichtungen

[mehr...]

Arzneimittelanamnese-Projekt MARIAM erhält Deutschen Preis für Patientensicherheit 2018

[mehr...]

Neue Ausgabe KLINIKUM aktuell 02/2018

[mehr...]