Versorgungsforschung - Seltene Erkrankungen

Millionenförderung für innovative Krankenversorgung

Das Klinikum der Universität München ist an einem nationalen Versorgungsforschungsprojekt namens TRANSLATE NAMSE beteiligt, das mit 13,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfons der Bundesregierung finanziert wird. NAMSE steht für das "Nationale Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen" und soll als nationales Projekt zur Verbesserung der Krankenversorgung dieser Patientengruppe beitragen. Insgesamt werden durch den Fond in der aktuellen Förderphase 225 Millionen Euro für neue Versorgungsformen vergeben. [mehr...]

 

Experteninterview zum Thema Glatteis

[mehr...]

Der KlinikumKompass: Finden Sie die richtige Klinik

[mehr...]

Werden Sie Teil des Teams - unsere Stellenangebote

[mehr...]

Wissen, Fakten und mehr - unsere Dossiers

[mehr...]

Prof. Bernhard Zwißler übernimmt Präsidentschaft der DGAI

[mehr...]

Neue Ausgabe: KLINIKUM aktuell 4/2016

[mehr...]