Startseite » Das Klinikum » Zentrale Bereiche » Pressestelle » Pressemeldungen » Langzeit-Archiv: Pressemeldungen ab 2010 » Veränderungen und Neuzuordnung von Stationen und Ambulanzen der Inneren Medizin
13.02.2012 15:00

Veränderungen und Neuzuordnung von Stationen und Ambulanzen der Inneren Medizin am Campus Innnestadt

Am Klinikum der Universität München sind die internistischen Kliniken zum 1.1.2012 neu strukturiert worden, um für Patienten und zuweisende Ärzte bereits jetzt inhaltlich eine fachliche Betreuung zu bieten, die mit dem Neubau der so genannten Portalklinik ab 2016 auch baulich realisiert wird. Neu ist die Gründung der Medizinischen Klinik und Poliklinik V mit dem Schwerpunkt Pneumologie.

 

Die fünf internistischen Lehrstühle bieten ihre Leistungen ab 1.2.2012 aus einer Hand Standort übergreifend sowohl in Großhadern als auch in der Innenstadt an. Dieser Cross-Over in beide Richtungen ermöglicht den Patienten an beiden Standorten eine optimale Versorgung, unabhängig von der Erkrankung. Die Münchner Innenstadt bleibt insbesondere zur ambulanten und tagesklinischen Betreuung der bevorzugte Anlaufpunkt. Stationär werden auch weiterhin die bisherigen Leistungen der Universitätsmedizin angeboten. Bei Komplexerkrankungen ist jederzeit innerhalb des Klinikums eine Verlegung zur entsprechenden Diagnostik oder Therapie möglich, z.B. wenn aufwendige Verfahren nicht an beiden Standorten vorgehalten werden. Die Strukturen und das Ärzteteam bleiben aber die gleichen, so dass die Patienten kontinuierlich aus einer Hand betreut werden.

Am Standort Innenstadt werden im Rahmen dieser Umstrukturierungen die 35 stationären Betten  in der Medizinischen Poliklinik der Pettenkoferstr. 8a, wo sich ja mittlerweile das Zentrum für Unterricht und Studium (ZeUS) mit einer realistisch ausgestatteten Lehrklinik befindet, zum 1.4.2012 geschlossen und in das Haus der Medizinischen Klinik Innenstadt in der Ziemssenstr. 1 verlagert. Die notwendigen Kapazitäten werden durch Optimierung der klinikinternen Prozesse geschaffen. Die Schwerpunkte der Medizinischen Poliklinik (Nephrologie, Rheumatologie, Angiologie, Infektiologie und Stoffwechsel) bleiben allesamt am Campus Innenstadt erhalten. Die Ambulanzen und Tageskliniken dieser Bereiche sollen ebenfalls sobald als möglich in das Gebäude der Ziemssenstr. 1 umziehen, finden sich aber bis auf weiteres an alter Stelle in der Pettenkoferstr. 8a. Diese Bereiche werden unter dem Lehrstuhl für Endokrinologie/Diabetologie (Prof. Dr. Martin Reincke) als Medizinische Klinik und Poliklinik IV zusammengefasst.

Die Zusammenfassung unter einem Dach erleichtert die Abläufe für Patienten und Mitarbeiter. Die Notaufnahme mit Chest-Pain-Unit und 24h-Versorgung mit Intensivstation und allen relevanten diagnostischen Methoden bleiben erhalten bzw. sollen durch Einrichtung einer Aufnahmestation noch erweitert werden.

Die Medizinische Klinik und Poliklinik V wird Standort übergreifend den Schwerpunkt Pneumologie mit den Sektionen Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungentransplantationen sowie Thorakale Tumoren abdecken.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Martin Reincke

Direktor Medizinische Klinik und Poliklinik IV

Klinikum der Universität München

Telefon: +49 (0)89 5160-2100

Email: martin.reincke@med.uni-muenchen.de

 


PDF: PM 07/2012

 

 

 

Anmeldung zum monatlichen Newsletter