05.07.2010 00:00

LMU-Universitätsklinikum kickt für guten Zweck

Mit Finanzminister Georg Fahrenschon und Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch an der Spitze, den Mandatsträgern aus dem bayerischen Landtag Georg Eisenreich und Bernhard Seidenath sowie Stadtrat Johann Stadler treten auch Karl-Heinz Spörl, Präsident der Bayerischen Bereitschaftspolizei, mit den Spielern der SV Funkstreife e. V. für den guten Zweck an. Gegner ist ein Team des LMU-Klinikums, angeführt vom Kaufmännischen Direktor Gerd Koslowski. Trainiert wird die „Promi-Mannschaft“ von Dr. Peter Gauweiler, Bundestagsabgeordneter aus dem Münchner Süden. Kommentator des Fußballspiels ist SAT.1-Moderator Ralf Exel.

„Fairplay jederzeit – in allen Bereichen“ – so lautet das Motto beim Benefiz-Fußballspiel am 10. Juli 2010 um 15 Uhr, das die Initiative „Hadern hilft“ in Kooperation mit dem TSV Großhadern auf dem Sportplatz in der Heiglhofstr. 25 in 81377 München veranstaltet. Im Hinblick auf die viel zitierte „Zivilcourage“ kommt deshalb der Versteigerungserlös zweier handsignierter Autogrammbälle des Deutschen Fußballmeisters FC Bayern, Team 2010, dem Kinderzentrum München sowie der Dominik-Brunner-Stiftung (Bündnis-Partner der Initiative „Münchner Courage“) zugute. Als Ehrengast hat FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß sein Kommen angekündigt.

Für die Spieler geht es bei diesem Match, wie schon im letzten Jahr, um den Wanderpokal „Hadern hilft“. Sieger damals: Das Klinikum der LMU um Trainer Dr. Thomas Ochsenkühn: „Für uns Mitarbeiter des Universitätsklinikums der LMU ist es selbstverständlich, dass wir uns in der Nachbarschaft und in der Gesellschaft engagieren und uns einbringen.“ Weitere Info’s gibt es auch im Internet unter www.hadern-hilft.de

 

Pressemeldung als PDF herunterladen

 

 

Vor dem Spiel

Bayern-Präsident mit zwei Bayerischen Ministern

Der Pokal geht an das Klinikum