Startseite » Das Klinikum » Zentrale Bereiche » Pressestelle » Pressemeldungen » Archiv Pressemeldungen » Neuer Herzspezialist am Klinikum der LMU
04.12.2015 18:00

Neuer Herzspezialist am Klinikum der LMU

Zum 1. Dezember 2015 hat Prof. Dr. Nikolaus A. Haas die Abteilung für Kinderkardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin übernommen. Er leitet die beiden Standorte am Campus Großhadern sowie in der Kinderklinik des Dr. von Haunerschen Kinderspitals am Campus Innenstadt. Sein Vorgänger Prof. Dr. Prof. h. c. Dr. h. c. Heinrich Netz geht in den Ruhestand.

Prof. Haas ist in Mannheim geboren. Er kommt vom Herz- und Diabeteszentrum (HDZ) Nordrhein-Westfalen (NRW) in Bad Oeynhausen. Dort war er zuletzt zehn Jahre lang leitender Oberarzt und als Leiter des Herzkatheterlabors tätig. Der 51-jährige erlangte insbesondere auf dem Gebiet der Katheterbehandlung von angeborenen und erworbenen Herzfehlern, der Behandlung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern sowie auf dem Gebiet der Intensivmedizinischen Behandlung von Patienten mit Herzerkrankungen internationales Renommee.

Der Spezialist studierte in Heidelberg, Mannheim und Los Angeles, promovierte in Mannheim und habilitierte an der Ruhr Universität Bochum in Bad Oeynhausen. Seine klinische Laufbahn begann er an der Kinderklinik Mannheim und später am Deutschen Herzzentrum in Berlin. Nach einer einjährigen Weiterbildung für spezielle Kinderintensivmedizin in Melbourne/Australien arbeitete er in einer der größten deutschen Kinderkliniken in Stuttgart als Oberarzt. Danach wechselte er für fünf Jahre als Direktor einer großen kinderkardiologischen Intensivstation nach Brisbane/Australien.

Ab 2006 leitete er das Herzkatheterlabor im Zentrum für angeborene Herzfehler im Herz- und Diabeteszentrum NRW. Dies ist das größte Herzzentrum Europas, führendes Transplantationszentrum Deutschlands und größtes Zentrum für Kunstherzbehandlung weltweit. Haas ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften sowie der Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie.

Er hat weit über 100 Publikationen veröffentlicht und ist Herausgeber des aktuell bedeutendsten deutschen Lehrbuches für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler, welches jetzt auch in Englisch veröffentlicht wurde.

 

Interventionelle Katheterverfahren

Ein klinischer Schwerpunkt des Spezialisten sind interventionelle Katheterverfahren, also der Einsatz von Herzkathetertechnik. So können angeborene Herzfehler komplett ohne Operationen am offenen Herzen mittels minimal-invasiver Schlüssellochmethoden behandelt werden. Darüber hinaus macht es diese Technik möglich, Folgezustände nach Herzoperationen erfolgreich zu optimieren oder die selten bestehenden Restdefekte zu beseitigen. Schließlich werden größere Operationen durch die enge Zusammenarbeit zwischen Operateur und Katheterarzt optimal vorbereitet, wovon die Patienten profitieren. Heute können alle Kathetereingriffe, auch komplizierte Klappenimplantationen oder Eingriffe bei Neugeborenen, ohne Vollnarkose, aber in einem schonenden natürlichen Tiefschlaf durchgeführt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die langfristige Betreuung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern, und hier insbesondere von Patienten aus der Gruppe der Einkammerherzen, die eine sogenannte Fontanoperation hatten. In enger Zusammenarbeit mit den Kliniken für Herzchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Christian Hagl) sowie der Medizinischen Klinik und Poliklinik I (Direktor: Prof. Dr. Steffen Massberg) ist geplant, ein spezialisiertes Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern, ein sogenanntes EMAH-Zentrum, zu gründen.

Prof. Haas: „Nur in einem universitären Klinikum wie an der Universität München ist es möglich, diese speziellen Patienten ausreichend und fachkompetent zu betreuen. Die Patienten bedürfen eines umfassenden Managements durch ein multidisziplinäres Team, also zusätzliche Spezialisten aus anderen Fachdisziplinen wie z.B. Gynäkologie und Geburtshilfe, Leber- und Nierenerkrankungen, Endokrinologie etc. Daher werden wir auch eine spezielle Fontan-Sprechstunde in unserem Zentrum etablieren – eine für Deutschland einzigartige Einrichtung.“

 

Pdf-Icon Zur vollständigen Pressemitteilung

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Nikolaus A. Haas
Abteilung für Kinderkardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin
Klinikum der Universität München (LMU)
Campus Großhadern
Marchioninistr. 15

 089/4400-73941/42
Nikolaus.Haas@med.uni-muenchen.de

 
Prof. Dr. Nikolaus Haas Prof. Dr. Nikolaus A. Haas