Startseite » Das Klinikum » Zentrale Bereiche » Pressestelle » Pressemeldungen » Archiv Pressemeldungen » 13. Internationales Symposium der Homöopathie
10.12.2014 16:00

13. Internationales Symposium der Homöopathie

Am Samstag, dem 13. Dezember 2014 wird sich das Internationale Symposium der Homöopathie zum 13. Mal den Fragen von „Homöopathie in Klinik, Praxis und Forschung“ widmen. Im Hörsaal des Dr. von Haunerschen Kinderspitals des LMU-Klinikums München werden in Vorträgen Wege aus Phobien und Traumata vorgestellt und klinisch anwendbare Homöopathie diskutiert.

Das physische und psychische Trauma stehen im Zentrum des 13. Symposiums. Traumata hinterlassen oft tiefe Spuren bei den betroffenen Kindern und ihren Familien. Die Homöopathie kann hier in Kooperation mit den Intensivstationen begleitend zur intensivmedizinischen Versorgung von Patienten eingesetzt werden. Indiziert ist die Anwendung unter anderem bei Therapienotstand, Ängsten und Unruhezuständen und zum Abfangen von Nebenwirkungen. Ebenso dient homöopathische Unterstützung zur besseren Verarbeitung von physischen und psychischen Traumata, wie schweren Verletzungen, Operationen, Missbrauch und großen Verlusten.

Am Dr. von Haunerschen Kinderspital können die Patienten sowohl im ambulanten wie im stationären Bereich begleitend homöopathisch behandelt werden. Das Projekt wurde 1995 von Prof. Mathias Dorcsi, Begründer der Wiener Schule der Homöopathie, und der Münchner homöopathischen Kinderärztin Dr. Mira Dorcsi-Ulrich initiiert. Inzwischen ist die Homöopathie an dieser renommierten Universitätskinderklinik in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der ärztlichen Homöopathie GLObulus e.V. in den Kinderkliniken soweit integriert, dass homöopathische Konsile von allen Stationen angefordert werden. Dr. Sigrid Kruse, Leiterin der homöopathischen Abteilung im Dr. von Haunerschen Kinderspital, erläutert: „Die Homöopathie ist Teil der modernen Pädiatrie und erweitert unsere Behandlungsmöglichkeiten bei der gemeinsamen Suche nach der bestmöglichen Therapie für das einzelne Kind.“ Vor allem in der Onkologie, der Kinderchirurgie und der Neonatologie finden die Konsile Verwendung. Auch die Zusammenarbeit mit den Spezialambulanzen ist sehr gut, insbesondere mit der Neuropädiatrie, der Pulmonologie und der Nephrologie.

Die Hauptveranstaltung am 13. Dezember (9:30 bis 18 Uhr) wird mit einem kulturellen Rahmenprogramm am 14. Dezember abgeschlossen. Das Symposium wird am Veranstaltungstag im Hörsaal des Dr. von Haunerschen Kinderspitals, Lindwurmstraße 4, stattfinden. Am Folgetag beginnt das kulturelle Rahmenprogramm um 10:30 Uhr im Lenbachhaus, Luisenstraße 33.

Hinweis für Journalisten und Medienvertreter: Eine Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung unter http://www.globulus.org/start.html?lang=d oder direkt bei Frau Dr. Kruse möglich.

 

Ansprechpartner:

Dr. med. Sigrid Kruse
Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunscherschen Kinderspital
Pädiatrische Ambulanz, Homöopathie
Klinikum der Universität München (LMU)
 089/4400-53184
 089/4400-52151
E-Mail: Sigrid.Kruse@med.uni-muenchen.de

 

Anmeldung zum monatlichen Newsletter