Startseite » Das Klinikum » Medizinische Einrichtungen » AOZ - weitere Informationen

Weitere Informationen zum Ambulanten Operationszentrum

Symbol "zurück" Zurück zur Übersicht 

Am Klinikum der Universität München (KUM) werden jährlich rund 40.000 Operationen durchgeführt. Darunter eine steigende Zahl an ambulanten Operationen. Aufgrund moderner Operations- und Anästhesieverfahren können heute viele Operationen ambulant – also ohne Übernachtung in der Klinik - erfolgen. In unserem neuen Operationszentrum am Campus Großhadern steht nun für unsere Patienten ein eigenes, abgetrenntes ambulantes Operationszentrum (AOZ) mit vier Operationssälen zur Verfügung.

Es ist speziell auf die Bedürfnisse von Patienten im Rahmen eines ambulanten Eingriffes ausgerichtet. Von der Patientenaufnahme am Morgen bis zur Entlassung nach Hause wenige Stunden nach der Operation werden Sie im AOZ von unserem erfahrenen Team versorgt.

Als Patient profitiert man davon, nach einer dem Eingriff angepassten Erholungs- und Nachbeobachtungszeit, in sein vertrautes, häusliches Umfeld zurückkehren zu können. Dies stellt gerade bei Eingriffen im Kindesalter für die kleinen Patienten eine große Erleichterung dar. Zudem ermöglichen die baulichen Gegebenheiten in unserem AOZ, dass Eltern ihre Kinder bis zum Beginn der Narkose und direkt nach Ende der Operation bis zur Entlassung begleiten können. Während der Operationen und in der Narkose werden alle Patienten von erfahrenen Fachärzten und Pflegekräften betreut. Sollte jemand sich nach der Operation unvorhergesehen nicht in der Lage sehen nach Hause entlassen zu werden, dann besteht im Einzelfall selbstverständlich auch die Möglichkeit in der betreffenden Fachabteilung stationär aufgenommen zu werden. Damit steht in unserem AOZ die ganze Erfahrung und Sicherheit eines Universitätsklinikums auch bei kleineren operativen Eingriffen zur Verfügung. 

Ob bei Ihnen eine Operation ambulant durchgeführt werden kann, hängt vor allem von zwei Faktoren ab:

  • Die durchzuführende Operation muss dafür geeignet sein.

Die Links zu unseren operativen Kliniken auf der rechten Seite zeigen, welche Eingriffe wir in den unterschiedlichen Fachbereichen ambulant anbieten können.

  • Gesundheitszustand des Patienten

Schwere Grunderkrankungen können gegen eine ambulante Versorgung sprechen. Ob im individuellen Fall Gründe vorliegen, die eine ambulante Versorgung ausschließen, wird in dem vorbereitenden Gespräch zwischen Patient und Operateur bzw. Narkosearzt geklärt. Ansprechpartner unserer operativen Kliniken finden Sie ebenfalls in der Linkleiste auf der rechten Seite.