Startseite » Aktuelles » Ehrungen und Preise » Hufeland-Preis 2017 für bedeutende Forschungsleistungen in Präventivmedizin verliehen

Hufeland-Preis 2017 für bedeutende Forschungsleistungen in Präventivmedizin verliehen

12.11.2018 - In Anwesenheit zahlreicher Spitzenvertreter der deutschen Ärzteschaft wurde im Rahmen eines Festaktes am 5. November 2018 in Köln der Hufeland-Preis an zwei Forschergruppen verliehen. Dabei wurden für die Smooth-Studie "Hausärztliche Versorgung von Patienten nach Intensivtherapie“ Professor Dr. Jochen Gensichen, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin am LMU-Klinikum, und Dr. Konrad Schmidt vom Institut für Allgemeinmedizin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin ausgezeichnet.

Verleihung Hufeland-Preis 2017 Verleihung Hufeland-Preis: Prof. Dr. Erland Erdmann, Kuratorium Stiftung Hufeland-Preis, Dr. Konrad Schmidt, Prof. Dr. Jochen Gensichen, Timmy Kleeb (v.r.n.l.)

Die Studie von Prof. Gensichen und Dr. Schmidt befasst sich mit einer Patientenpopulation, die bislang wenig im Fokus der Forschung stand, nämlich mit den Überlebenden einer Sepsis. Ziel der Studie ist, ein strukturiertes Nachsorgeprogramm von der kurzzeitigen Intensivmedizin zur hausärztlichen Versorgung zu entwickeln. Der Ansatz dabei ist, den Hausarzt als zentralen Akteur in die Versorgung einzubeziehen.

Die Kölner Studiengruppe der PräFord-Studie von Dr. Detlef Bernd Gysan und den Co-Autoren Professor Dr. Birna Bjarnason-Wehrens und Professor Dr. Hans-Georg Predel erhielt den Preis für ihre Studie „Langzeiteffekte einer risikoadjustierten multimodalen Intervention bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten durch eine randomisierte kontrollierte Endpunkt-Studie“. Das Ergebnis der Studie belegt die Effizienz der Identifizierung von kardiovaskulären Hochrisikopersonen zur Aufnahme in ein multimodales Präventionsprogramm. Diese Strategie führte zu einer signifikanten Reduzierung des ESC-Score´s. Durch die frühzeitige Identifizierung besteht die Chance der adäquaten Behandlung um durch einen geänderten Lebensstil individuelle Risikofaktoren zu minimieren.

Der diesjährige Hufeland-Preis wurde durch Timmy Klebb, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Ärzteversicherung in Köln an die Preisträger übergeben. Klebb: „Wir können heute mit Recht sagen, dass die Stiftung Hufeland-Preis in den Jahrzehnten ihres Bestehens der prophylaktischen Aufgabe in der Medizin viele Impulse gegeben hat. Seit der ersten Preisverleihung im Jahr 1960 sind bis heute über 80 Wissenschaftler geehrt worden.“ Der von der Deutschen Ärzteversicherung gestiftete und von der Bundesärztekammer und der Bundeszahnärztekammer sowie von der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. mitgetragene Preis hat das Ziel, die Präventivmedizin und die Versorgungsforschung in Deutschland zu fördern.


Ansprechpartner:

Prof. Dr. med. Dipl.-Päd. Jochen Gensichen
Direktor Institut für Allgemeinmedizin
Klinikum der Universität München
Tel: 089 / 4400 - 53779
Mail: jochen.gensichen@med.uni-muenchen.de