Startseite » Aktuelles » Ehrungen und Preise » Prof. Schulze neuer Secretary of Scientific Sections im Weltverband der Psychiatrie

Prof. Schulze neuer Secretary of Scientific Sections im Weltverband der Psychiatrie

18.12.2017 - Prof. Dr. Thomas G. Schulze, Direktor des Instituts für Psychiatrische Phänomik und Genomik (IPPG) am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München, wurde in Berlin von Vertretern von 139 nationalen Verbänden in das Exekutivkomitee des Weltverbandes für Psychiatrie (WPA) gewählt – als erster Deutscher seit mehr als zwei Jahrzehnten.

Prof. Dr. Thomas G. Schulze Prof. Dr. Thomas G. Schulze

Der LMU-Wissenschaftler ist als Secretary of Scientific Sections für die Koordination der mehr als 70 wissenschaftlichen Sektionen der WPA zuständig. Prof. Dr. Schulze: "Es geht vor allem darum, interdisziplinäre Forschung, Mentoring, Vernetzung etc. zu fördern. Letztlich ist auch der Transfer von Wissen bzw. von Kenntnis von Wissenschaftsstrukturen in der Psychiatrie aus hochentwickelten Ländern in Schwellenländer einer meiner Aufträge. Andererseits kann auch meine Arbeit hier befruchtet werden, so beispielsweise meine Projekte in Äthiopien."

Das multidisziplinäre Team des IPPG erforscht die genetischen Ursachen von Erkrankungen wie der Depression, der bipolaren Störung oder der Schizophrenie sowie die Frage, warum manche Patienten auf bestimmte Behandlungsverfahren ansprechen und andere nicht.

 


 

Kontakt

Prof. Dr. med. Thomas G. Schulze

Direktor des Instituts für Psychiatrische Phänomik und Genomik (IPPG)

Klinikum der Universität München

Campus Innenstadt

Audio-Icon +49 (0)89 4400 55568

E-Mail-Icon thomas.schulze@med.uni-muenchen.de