Startseite » Aktuelles » Ehrungen und Preise » Dr. Kirsten Eibl-Lindner mit Leonhard-Klein-Preis ausgezeichnet

Dr. Kirsten Eibl-Lindner mit Leonhard-Klein-Preis ausgezeichnet

Prof. Dr. Johann Roider, Präsident der DOG, überreicht den Leonhard-Klein-Preis Prof. Dr. Johann Roider, Präsident der DOG, überreicht den Leonhard-Klein-Preis

Preisträger:

Dr. Kirsten Eibl-Lindner
Augenklinik

Name der Auszeichnung: Leonhard-Klein-Preis
Datum: 14.10.2014

Der Preis wurde verliehen für:

Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Augenchirurgie

14.10.2014 - Bei der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Leipzig sind mehrere Mediziner der Augenklinik des Klinikums der LMU München für ihre Forschungsarbeiten ausgezeichnet worden. Unter den Preisträgern sind Dr. Kirsten Eibl-Lindner, Dr. Claudia Priglinger, Dr. Lukas Reznicek und Dr. Florian Seidensticker.

Für die vorgelegten Arbeiten zur "Wirkung von chirurgischen Eingriffen auf die Regulationsvorgänge des Auges", die auf dem Gebiet der pharmakologischen Nachstarprophylaxe eine bedeutsame klinische Perspektive aufweisen, erhielt Dr. Kirsten Eibl-Lindner den mit 15.000 Euro dotierten Leonhard-Klein-Preis.

Dr. Claudia Priglinger wurde für ihre Arbeit auf dem Gebiet der Erforschung der Proliferativen Vitreoretinopathie mit dem 10.000 Euro dotierten Senator-Hermann-Wacker-Preis ausgezeichnet.

Dr. Lukas Reznicek und Dr. Florian Seidensticker freuten sich über den Julius-Springer-Preis für Ophthalmologie; gestiftet von Springer Medizin (Publikationspreis) für ihre Arbeit "Weitwinkelfundusautofluoreszenz bei nichtinfektiöser Uveitis posterior".