Startseite » Aktuelles » Ehrungen und Preise » Bruno Reichart wird Ehrenbürger der Stadt München

Bruno Reichart wird Ehrenbürger der Stadt München

24.02.2014 - Der Münchner Stadtrat hat dem LMU-Professor Bruno Reichart die Ehrenbürgerschaft der Stadt München verliehen. Zuvor wurde der Herzchirurg vom Ältestenrat des Stadtrats für seine Verdienste in der Medizin, Wissenschaft und Forschung für die besondere Auszeichnung vorgeschlagen. Reichart ist einer von 52 Ehrenbürgern der Stadt München. Weitere LMU-Mediziner, die diese Auszeichnung erhielten: Max von Pettenkofer, Johann Nepomuk von Nussbaum, Franz Xaver von Gietl, Hugo von Ziemssen und Friedrich von Müller.

Bruno Reichart führte bis 1984 an der Herzchirurgischen Klinik des Münchner Universitätsklinikums Großhadern die Verpflanzung von 23 Spenderherzen durch – es war der Beginn einer ersten großen herzchirurgischen Transplantationsserie in Deutschland. 1983 transplantierte er erstmals Herz und Lunge. 1984 folgte Reichart einem Ruf nach Kapstadt, kehrte aber 1990 zurück als Ordinarius der Herzchirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Großhadern und baute dort eine erfolgreiche Kinderherzchirurgie auf. Im benachbarten Augustinum, einem Lehrkrankenhaus der LMU, entstand eine Dependance für Erwachsenen-Herzchirurgie. 1992 pflanzte er als erster Mediziner in Europa einem jungen Mann ein vollimplantierbares Teil-Kunstherz ein. Ein weiterer medizinischer Höhepunkt war 1997 eine Herz-Lungen-Leber-Verpflanzung. Als eine der international führenden Kapazitäten der Herzchirurgie prägten Prof. Reicharts Leistungen den Ruf Münchens als herausragender Medizinstandort maßgeblich mit.

Zuletzt wurde das Ehrenbürgerrecht 2007 verliehen. Die Auszeichnung ist – wie der Name schon sagt – eine Ehre, mit der keine sonstigen Vergünstigungen verbunden sind. Die Namen der Ehrenbürger werden auf Tafeln im oberen Foyer des alten Rathauses eingetragen