Startseite » Aktuelles » Ehrungen und Preise » Auszeichnungen für Organspende
Staatsminister Huber ehrt drei Krankenhäuser für besonderes Engagement

LMU-Ärzte erhalten Bayerischen Organspendepreis

25.07.2013 -

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums der Universität München, der Klinik Weilheim und des Leopoldina Krankenhauses der Stadt Schweinfurt GmbH werden für ihren Einsatz mit dem Bayerischen Organspendepreis geehrt. Der Bayerische Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber und Dr. med. Dipl.-Biol. Thomas Breidenbach, Geschäftsführender Arzt der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), überreichten die Auszeichnungen heute auf der 13. Jahrestagung der bayerischen Transplantationsbeauftragten in München.

„Für die Menschen, die dringend auf eine Organspende warten, war das vergangene Jahr eine besondere Belastungsprobe. Umso wichtiger ist es, das Vertrauen in die Transplantationsmedizin und in die Fachkompetenz der Kliniken wieder zurückzugewinnen. Denn nur mit Hilfe der Ärzte und Pfleger können die dringend auf ein Spenderorgan wartenden Patienten gerettet werden. Durch ihren Einsatz auf den Intensivstationen schaffen sie das notwendige Vertrauen, auch emotional stehen sie beratend zur Seite. Diese Aufgaben wurden in den heute geehrten Krankenhäusern in vorbildlicher Weise umgesetzt. Eine besondere Anerkennung dafür gebührt auch den Transplantationsbeauftragten der Kliniken. Wenn es um die Zukunft der Organspende geht, steht in erster Linie der Patient im Mittelpunkt. Denn klar ist: Organspende rettet Leben und ist gelebte Nächstenliebe. Deshalb müssen wir mit vereinten Kräften für eine höhere Spendenbereitschaft werben“, sagte Huber.

„Dieser Preis geht an das Klinikum, an alle Ärzte und Pflegende auf den Intensivstationen und in den Operationsabteilungen, die sich für die Organspende einsetzen und engagieren. Danken möchten wir aber vor allem den Angehörigen der Spender, die in einer schweren Stunde eine Entscheidung getroffen haben, die für andere schwer kranke Menschen der Beginn eines neuen Lebens bedeutet,“ so Prof. Dr. Josef Briegel aus der Klinik für Anästhesiologie am Klinikum der Universität München.

Kriterien für die Vergabe des Bayerischen Organspendepreises sind die Unterstützung der Transplantationsbeauftragten durch die Klinikleitungen, die Fortbildung des Klinikpersonals sowie die Erarbeitung von Leitlinien und Verfahrensschritten für den Akutfall Organspende.

 


PDF-Download: Pressemeldung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit
 

Die Preisverleihung an das LMU-Klinikum

StM. Dr. Huber, Prof. Dr. Briegel, Prof. Dr. Conzen, Prof. Dr. Zwißler, Dr. Breidenbach (v.l.n.r.)

Foto: A. Steeger