Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » Architektenwettbewerb zum Neuen Hauner
Die Preisträger des Architektenwettbewerbs stehen fest

Das Neue Hauner nimmt Gestalt an

03.07.2015 - Eine Fachjury hat in einer zweitägigen Sitzung aus 23 Einreichungen von Architektenbüros aus Deutschland, Österreich und Frankreich die besten Entwürfe ausgewählt. Den ersten Platz belegt der Entwurf von Nickl & Partner Architekten AG, München. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Architects Collective ZT GmbH - Albert Wimmer ZT GmbH, Wien, und Riegler Riewe Architekten ZT Ges.m.bH, Graz. Die Jury bestand aus 21 stimmberechtigten Preisrichtern, dazu 25 Stellvertreter und sachverständige Berater. Bis 2022 soll die neue Universitätsklinik für Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin am Campus Großhadern fertiggestellt sein.

Im nächsten Schritt werden nun Vergabegespräche mit den Preisträgern geführt. Dabei wird geklärt, ob der Entwurf vom jeweiligen Architekturbüro im vorgegebenen zeitlichen und finanziellen Rahmen umgesetzt werden kann. Die Auftragserteilung erfolgt voraussichtlich im September 2015. Der Baubeginn für das Neue Hauner ist für 2018 geplant, 2022 soll das Gebäude mit einer Gesamtfläche von rund 22.000 Quadratmetern stehen.

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle: „Mit dem Neuen Hauner schaffen wir ein modernes Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin auf höchstem Niveau, das weit über München hinaus wirken wird. Das Gebäude wird alle Möglichkeiten der Höchstleistungsmedizin bieten und soll dabei auch ein Ort sein, an dem sich kranke Kinder und Jugendliche und ihre Eltern gut aufgehoben fühlen. Seine Architektur wird so auch ein Stück zur Genesung der Kinder und Jugendlichen beitragen.“

 


Symbol weiter Weiter zur vollständigen Pressemeldung mit weiteren Bildern und Downloads