Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » ProtEUs-Studie untersucht Auswirkungen frühkindlicher Ernährung
Babys für Studie gesucht

ProtEUs-Studie untersucht Auswirkungen frühkindlicher Ernährung

26.06.2015 - Die ProtEUs-Studie ist Teil des Forschungsprojektes "Early Nutrition", das von der Europäischen Kommission finanziert wird. Das Projekt läuft seit 2012 unter der Leitung von Prof. Berthold Koletzko, Abteilung Stoffwechsel und Ernährungsmedizin am Dr. von Haunerschen Kinderspital. Kinder bis zum Alter von 45 Tagen, die entweder voll gestillt werden oder bereits vollständig abgestillt sind, können an der Studie teilnehmen.

Bisherige Untersuchungen zeigten, dass ein im Vergleich zu herkömmlichen Säuglingsnahrungen verminderter Eiweißgehalt der Flaschennahrung (der dem Eiweißgehalt der Muttermilch angenähert ist) zu besseren Annäherung des kindlichen Wachstums flaschenernährter Kinder an die Norm gestillter Kinder führt. Darüber hinaus wird das spätere Risiko für Übergewicht wirksam vermindert. Neben der Menge ist auch die Qualität des Eiweißes wichtig, besonders die Zusammensetzung der Eiweißbausteine, sogenannter Aminosäuren.

Das Ziel der ProtEUs-Studie ist es, die Wirkung einer Säuglingsnahrung mit einer verbesserten Zusammensetzung an Aminosäuren und einem an die Menge der Muttermilch angenäherten Eiweißgehalt auf das Wachstum und die Verträglichkeit zu untersuchen.

Go-Icon Weitere Informationen zur Studie und Möglichkeit zur Teilnahme