Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » 30 Jahre Lebertransplantation am Klinikum

30 Jahre Lebertransplantation am Klinikum

08.05.2015 - Im Mai 2015 feiert das Transplantationszentrum München 30 Jahre Lebertransplantation am Klinikum der Universität mit einem Festsymposium. Seit der ersten Lebertransplantation im August 1985 wurden im Klinikum der Universität München mehr als 1.000 Lebern verpflanzt. Mit 61 Lebertransplantationen in 2014 gehört das Lebertransplantationsprogramm am Klinikum der Universität München zu den fünf größten in Deutschland.

Prof. Dr. med. Alexander L. Gerbes Prof. Dr. med. Alexander L. Gerbes, kommissarischer Direktor der Medizinischen Klinik II, Leiter des Lebercentrums und internistischer Leiter des Lebertransplan- tationsprogramms

Neben der Transplantation von postmortalen Spenderorganen sind die Teillebertransplantation nach Lebendspende und die Kindertransplantation am Klinikum etabliert. Seit vielen Jahren belegt die Lebertransplantation einen Spitzenplatz im deutschlandweiten AQUA Qualitätsvergleich. Während am Klinikum im Durchschnitt 84 Prozent der operierten Patienten das erste Jahr überleben, liegt die Überlebensrate im Bundesdurchschnitt nur bei 65 Prozent. „Neben der Auswahl von Patienten, die von einer Lebertransplantation profitieren können, ist vor allem ein starkes interdisziplinäres Team für den Erfolg von schwierigen Operationen wie einer Lebertransplantation entscheidend“, so Prof. Markus Guba, Chirurgischer Leiter des Lebertransplantationsprogramms. Im entscheidenden Moment der Transplantation müssen alle Beteiligten auf höchstem Niveau zusammenspielen.


 Zur vollständigen Pressemitteilung