Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » 40 Jahre Klinikum Großhadern
Das LMU-Klinikum feiert mit einem Festakt den international erfolgreichen Medizincampus und läutet zugleich die Zukunft an beiden Standorten ein

40 Jahre Klinikum Großhadern

40 Jahre Klinikum in Großhadern Dr. Christine Theiss und Prof. Jauch führten durch die Veranstaltung

Das Klinikum der Universität München blickt auf 40 Jahre Forschung, Lehre und Patientenversorgung in Großhadern zurück und feierte diesen Anlass am 25. Juni 2014 gemeinsam mit dem Bayerischen Wissenschaftsminister, Dr. Ludwig Spaenle, in der Aula der Ludwig-Maximilians-Universität. Die Abendveranstaltung mit über 750 geladenen Gästen wurde von der ehemaligen Kickbox-Weltmeisterin und LMU-Medizinerin Dr. Christine Theiss moderiert. Die Ausstellung „40 Jahre Großhadern“ bot einen Überblick über medizinische Innovationen der letzten Jahrzehnte am Medizincampus. Jährlich werden an den beiden Standorten des LMU-Klinikums, Campus Großhadern und Campus Innenstadt, knapp eine halbe Million Patienten behandelt.


Gäste des Jahresempfangs im Speerträgersaal der Universität weiter Zur Bildergalerie mit den Fotos des Abends


Campus Innenstadt

Der Festakt ist zugleich Startpunkt für die zukünftige Gestaltung der LMU-Medizin. Sichtbar wird dies in erster Linie durch eine Vielzahl von Bauprojekten. Am Campus Innenstadt laufen die Vorbereitungen für die neue Portalklinik. Durch die Bündelung von Kompetenzen entsteht ein modernes Zentrum für Spitzenmedizin in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, Nothilfe und Geburtsmedizin an der Ecke Ziemssen-/Nußbaumstraße. Das Spektrum erweitern wird zudem eine akutgeriatrische Behandlungseinheit. Der Neubau der Portalklinik ist ein elementarer Baustein für Erhalt und Neugestaltung der universitären Patientenversorgung und Studentenausbildung der Hochschulmedizin am Klinikum der Universität München.

Campus Großhadern

Am Campus Großhadern erfolgt am 14. Juli der Spatenstich für das Kinderpalliativzentrum, das mit maßgeblicher Unterstützung eines eigens dafür ins Leben gerufenen Fördervereins gebaut werden kann. Kurz darauf eröffnet das LMU-Klinikum am 22. Juli Europas modernstes interdisziplinäres Operationszentrum (OPZ) in Großhadern mit einem weiteren Festakt. Der Öffentlichkeit wird das Gebäude mit interdisziplinärer Notaufnahme, 70 Intensivbetten auf fünf Stationen, 32 OP-Sälen sowie einem Ambulanten OP-Zentrum am 26. Juli bei einem Tag der offenen Tür von 10-16 Uhr zugänglich sein, bevor im September die Patientenversorgung beginnt.

Neue Projekte für die Zukunft

Außerdem soll am Campus Großhadern bis 2021 ein neues Zentrum für Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin entstehen, das „neue Hauner“. Der Architektenwettbewerb wird noch in diesem Jahr starten. Nicht zuletzt erarbeitet derzeit eine Arbeitsgruppe aus Vertretern des Wissenschafts-, Gesundheits-, Finanzministeriums und des Klinikums der Universität München ein Konzept, wie das Bettenhaus und die dazu gehörende Infrastruktur in Großhadern baulich den modernen Anforderungen angepasst werden kann.