Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » Tag der offenen Tür in der Ziemssenklinik
Zum 200-jährigen Jubiläum lädt die Klinik die Öffentlichkeit zu einem Blick hinter die Kulissen modernster Medizin ein

Tag der offenen Tür in der Ziemssenklinik

Die Ziemssenklinik heute Die Ziemssenklinik heute

Der Körper liegt reglos am Boden, Atmung und Puls haben ausgesetzt. Jetzt ist Eile geboten. Doch was soll man tun? Die Besucher beim Tag der offenen Tür in der Medizinischen Klinik Innenstadt, auch bekannt unter dem Namen „Ziemssenklinik“, bekommen eine realitätsnahe Vorführung der Reanimations-maßnahmen. Gut, dass es sich hier nur um eine Puppe handelt, die nun mit Hilfe von Beatmung, Herzdruckmassage und Defibrillator „wiederbelebt“ wird. Wer jetzt noch mehr lernen möchte, kann auch selbst Hand anlegen.

In der Physikalischen Medizin und Rehabilitation ist die Situation etwas weniger dramatisch, dafür aber interaktiv. Die Besucher können das Radeln im Bett ausprobieren oder sich an der Kletterwand versuchen – Therapeuten und Ärzte erklären, bei welchen Krankheitsbildern welche Maßnahmen helfen. In der Inneren Medizin werden Messungen des Blutzuckers und des Blutdrucks sowie ein Lungenfunktionstest angeboten. Auch Kochvorführungen mit Verkostung und eine Diätberatung stehen auf dem Programm. Bei einem Rauschbrillenparcours kann jeder einmal im nüchternen Zustand einen Vollrausch simulieren und erleben, welche motorischen Ausfälle damit verbunden sind.

Natürlich kommt beim 200-jährigen Jubiläum auch die Vergangenheit nicht zu kurz. In historischen Führungen wird die Geschichte der Medizinischen Klinik lebendig: Bedeutende Mediziner, nach denen Straßen in der Münchner Innenstadt benannt wurden, werden vorgestellt. Gleiches gilt für das segensreiche Wirken der Barmherzigen Schwestern, die fast 170 Jahre die Pflege verantworteten. Die Führungen durch die Klinikkirche geben Einblicke in eine lange Geschichte der christlichen Seelsorge.

Aktuelle Informationen aus vielen Bereichen der Inneren Medizin, der Chirurgie, der Notfallmedizin und der Geburtsmedizin werden an Ständen und in Vorträgen – oft durch Chefärzte – vermittelt. Besucher können Zentrallabors, die Endoskopie, die Radiologie mit Magnetresonanz- und Computertomografen besichtigen, ein Rettungswagen der Feuerwehr wird präsentiert, Selbsthilfegruppen stellen sich vor, und auch praktische Übungen zum richtigen Lagern von Patienten werden angeboten. Insgesamt sind es fast 50 Programmpunkte, die den Besuchern einen umfassenden Einblick in eine Universitätsklinik mit den Bereichen Patientenversorgung, Forschung und Lehre gewähren. Als Erinnerung an den Besuch kann man sich als Chefarzt oder Pflegekraft in Krankenhausumgebung fotografieren lassen und das Bild mit nach Hause nehmen.

Schließlich wird neben modernster Medizin auch das Zukunftskonzept für die universitätsmedizinische Versorgung im Herzen Münchens vorgestellt. Aufgrund des Wandels in der Medizin, der eine enge Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen bei organ- oder krankheitsspezifischen Behandlungen mit sich bringt, sind neue Strukturen und Räum-lichkeiten nötig, um auch weiterhin eine bestmögliche Patientenversorgung anbieten zu können. Daher wird in direkter Nachbarschaft zur Ziemssenklinik die neue „Portalklinik“ bis 2019 gebaut. Idee und Konzept sowie die Anbindung an die Medizinische Klinik werden vorgestellt.

 


Tag der offenen Tür

am Freitag, den 25. Oktober 2013 von 11 – 18 Uhr

Medizinische Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität München

Ziemssenstraße 1, 80336 München

Weiter zur Webseite www.200jahreziemssenklinik.de