Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » Wir machen Wiederbelebung
Filmprojekt von Anaesthesiologie und miniSANITÄTER e.V.

Reanimation im Kurzfilm: "Wir machen Wiederbelebung"

Reanimation Überlebenswichtig: Sofortmaßnahmen bei Kreislaufstillstand

In einem gemeinsamen Projekt der Klink für Anaesthesiologie des Klinikums der Universität München (LMU) und miniSANITÄTER e.V. - bekannt durch die Aktion "Schüler helfen Leben retten" und mit dem Health Media Award 2010 ausgezeichnet - entstand in diesem Jahr ein 2 1/2-minütiger Kurzfilm, der das wichtigste Ziel bei der Laienreanimation darstellt: die Steigerung der Bereitschaft in der Bevölkerung, bei einem Kreislaufstillstand umgehend Wiederbelebungsmaßnahmen einzuleiten.

 
Eine Wiederbelebung durch Notfallzeugen bei Kreislaufstillstand (Laienreanimation) findet in Deutschland nur selten statt: Nur in 1/7 der Fälle werden lebensrettende Erstmaß-nahmen ergriffen. Damit liegt Deutschland im internationalen Vergleich weit zurück.

Bei einem offensichtlichen Kreislaufstillstand (synonym: Herzstillstand) darf keine Zeit verloren werden:

  1. Prüfen: Keine Reaktion? Keine oder keine normale Atmung?
  2. Rufen: Rufen Sie "112" an. Oder veranlassen Sie eine andere Person zum Notruf.
  3. Drücken: Drücken Sie fest und schnell in der Mitte des Brustkorbs: mindestens 100 x pro Minute. Hören Sie nicht auf, bis Hilfe eintrifft.


Um dies zu veranschaulichen wurde im September an diversen bekannten Orten gefilmt - denn ein Notfall kann überall und jederzeit passieren. Für die Premiere unseres Films "Wir machen Wiederbelebung (Please don´t go)" wurde der 16. September 2013 gewählt, der Beginn der "Woche der Wiederbelebung" (2013) in Deutschland (nähere Einzelheiten unter www.einlebenretten.de).

Gehen Sie nicht vorbei, wenn Sie eine hilflose Person auffinden - Please don´t go!
Helfen Sie mit Leben retten!

 


Link: Video auf youtube "Wir machen Wiederbelebung (Please don´t go)"