Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » Deutscher Krebspreis 2013
Fortschritt für Diagnose und Therapie bei gastrointestinalen Tumoren

Deutscher Krebspreis wird an Mediziner des LMU-Klinikums verliehen

22.03.2013 - Prof. Dr. Volker Heinemann, Leiter des Münchner Krebszentrums (Comprehensive Cancer Center der LMU, CCCLMU), gehört zu den fünf Preisträgern, denen heute in Heidelberg der diesjährige Deutsche Krebspreis verliehen worden ist.

Krebszentrum München Comprehensive Cancer Center - CCCLMU

Durch seine klinischen Studien konnte Prof. Dr. Volker Heinemann die Diagnose und die Therapie bei gastrointestinalen Tumoren konsequent vorantreiben, begründet die Deutsche Krebshilfe ihre Entscheidung. Weiter heißt es: Er optimierte den Einsatz der Chemotherapie und berücksichtigte die neuen Prinzipien der molekularen Behandlung, was zu einem großen Fortschritt in der Behandlung von gastrointestinalen Tumoren führte.

Seit 2010 fungiert Prof. Dr. Volker Heinemann als Leiter des Comprehensive Cancer Centers des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Zu diesem Krebszentrum gehören 18 weitere organspezifische Zentren, wodurch das Münchner Krebszentrum zu den Größten in Deutschland zählt. Das CCCLMU bündelt die Kompetenzen und Disziplinen der verschiedenen Zentren mit dem Ziel, die Versorgung der Patienten auf höchstem universitärem Niveau zu gewährleisten.

 

 
Prof. Dr. Volker Heinemann Prof. Dr. Volker Heinemann