Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Langzeit-Archiv » Katastrophenschutzübung erfolgreich absolviert

Katastrophenschutz: Übung erfolgreich absolviert

Bei der Großübung „Busunfall im Tunnel“ am 25. November 2012 von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei München waren auch die beiden Standorte des Klinikums am Campus Innenstadt und am Campus Großhadern sowie das Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement eingebunden. Insgesamt waren über hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums beteiligt.

 

In Großhadern wurden in drei Wellen neun schwerverletzte Übungspatienten vom Rettungsdienst in der Notaufnahme eingeliefert - in der Innenstadt sechs Patienten in die Chirurgische Klinik an der Nußbaumstraße. Dazu kamen noch sogenannte Selbsteinweiser, also Patienten, die ohne Hilfe des Rettungsdienstes die Kliniken aufsuchten, so wie es auch in der Realität der Fall wäre. Darunter waren sowohl meist leichte Verletzte als auch Angehörige von Unfallopfern, die gezielt als „Störfaktor“ für Unruhe sorgen sollten. Selbstverständlich war die reguläre Patientenversorgung sichergestellt und lief parallel zur Übung weiter.

Das Fazit der medizinischen Koordinatoren an beiden Standorten, Professor Uwe Kreimeier (Innenstadt) und Dr. Stephan Prückner (Großhadern), als auch des Instituts für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM), welches die Übung koordinierte, fiel eindeutig positiv aus. Die Alarmeinsatzpläne haben funktioniert und es wurde wie vorgesehen ein System etabliert, mit dem der Massenanfall Verletzter (MANV), wie der Fachbegriff lautet, bewältigt werden konnte: Übernahme der Patienten vom Rettungsdienst, Erhebung der Schwere der Verletzung (Triage),  Erstversorgung im Schockraum und Diagnosestellung in der Radiologie und anschließend Verteilung auf die jeweiligen Bereiche mit simulierter Verlegung auf Intensivstationen oder in den OP.

Die Ergebnisse der Übung werden nun vom INM ausgewertet und sollen zur detaillierten Analyse sowie zur Optimierung von Strukturen und Abläufen herangezogen werden, um für diesen besonderen Ernstfall bestens gerüstet zu sein. Schon jetzt aber ist klar: Im Sinne der Patienten war die Übung ein voller Erfolg, auch wenn so mancher „echte Notfall“ angesichts der vielen Mitwirkenden zunächst erstaunt war.

 


Link www.inm-online.de

Fotos: Klinikum der Universität München, Andreas Steeger und Steffen Hartmann

 

 

 
Tunnelsperrung Richard-Strauss-Tunnel gesperrt
Unfallszenario Szenario: Schwerer Unfall im Tunnel
Unfallszenario Mitbeteiligt ist ein Reisebus
Abtransport Ein Verletzter wird abtransportiert
Ankunft im Klinikum Ankunft im Klinikum
Übergabe Übergabe
Einsatzleitung Einsatzleitung
Im Schockraum Ankunft im Schockraum
Vorbereitung zum CT Vorbereitung zur CT
Diagnose im CT Diagnose im CT
Triage Sichtung der Patienten
Ein ruhiger Moment Ein ruhiger Moment