Startseite » Aktuelles » Aktuelles » Karen Pence zu Besuch im „Hauner“
Second Lady Karen Pence zu Besuch im „Hauner“

Solidarität mit kranken Kindern kennt keine Grenzen

Karen Pence mit Prof. Christoph Klein und der Patientin Chiara Karen Pence, Prof. Klein und Patientin Chiara

16.02.2019 - Karen Pence, Frau des US-Vizepräsidenten Mike Pence, besuchte am 16. Februar 2019 das Dr. von Haunersche Kinderspital, das zum Klinikum der Universität München gehört. Auf der onkologischen Station machte sich Frau Pence ein Bild von der Kunsttherapie. Im Dr. von Haunerschen Kinderspital werden Kinder entsprechend dem Vermächtnis des Gründers Dr. August von Hauner ganzheitlich, kindgerecht und umfassend behandelt. Dazu gehören neben der Medizin und der Pflege auch zusätzliche Angebote, wie die Kunst- und Musiktherapie. Diese werden durch Spendengelder im Haunerschen Kinderspital möglich gemacht. Karen Pence ist selbst Kunstlehrerin und Malerin und wollte mit ihrem Besuch die Bedeutung dieser Therapieangebote unterstreichen.

Karen Pence fand bei einer gemeinsamen Malaktion mit der Kunsttherapeutin Johanna Boscher und den beiden Patientinnen Chiara (9 Jahre) und Anthea (5 Jahre) schnell Zugang zu den Kindern. Besonders Chiara hat die Frau des US-Vizepräsidenten gleich in ihr Herz geschlossen und sie zum Abschied liebevoll umarmt. Anschließend besuchte Frau Pence noch weitere Kinder auf der Station „intern 3“ und überreichte Malbücher und Bleistifte als Geschenk.

K_Pence-01_735

Das Behandlungsteam der intern 3 besteht aus erfahrenen Ärztinnen/en, Schwestern/Pflegern, einem psychosozialen Team mit zwei Psychologinnen/en, drei Sozialpädagoginnen/en, einer Erzieherin, einer Kunsttherapeutin, Musiktherapeutin, Physiotherapeuten und einer Diätassistentin, Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Kinderchirurgischen Klinik, der Radiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie, Neurochirurgie und vielen anderen Bereichen. Die onkologische Station „Intern 3“ der LMU-Kinderklinik umfasst 17 Betten mit 4 Einzelzimmern, 2 Doppelzimmern und 3 Dreibettzimmern, einem Spiel- und Jugendzimmer und einer Küche, in der die Eltern die Gelegenheit haben, selbst zu kochen.

„Für uns war der Besuch eine Anerkennung unserer täglichen Sorge um kranke Kinder“, sagt Professor Christoph Klein, Direktor der Kinderklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital. „Eine gute psychosoziale Betreuung ist integraler Bestandteil der Kindermedizin und uns daher immer ein ganz besonderes Anliegen. Wir sind sehr dankbar, dass Mrs. Pence uns hierbei unterstützt.“ Diese Motivation nehmen wir mit auf unserem Weg in die neue Kinder- und Jugendklinik „Das Neue Hauner“, die in einigen Jahren am Campus Großhadern eröffnet werden wird.


 

Weiter zu: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital

Weiter zu: Das Neue Hauner