Deutsches Conn-Register / Else Kröner-Fresenius Conn-Register

Conn-Register

urzbeschreibung:

Das Nationale Conn-Register wurde 2006 in München gegründet. Es dient der multizentrischen Datenerhebung zu Diagnostik, Therapie und Krankheitsverlauf des Conn-Syndroms (Primärer Hyperaldosteronismus). Zu den teilnehmenden Institutionen zählen Zentren, die spezialisiert Patienten mit Conn-Syndrom behandeln.

Bis 2007 erfolgte eine retrospektive Erfassung der Patienten. Im Jahr 2008 wurde die prospektive Datenerfassung im Conn-Register eingeleitet. Vorrangiges Ziel für die nächsten Jahre ist dabei, mittels standardisierten Untersuchungsverfahren neu diagnostizierte Patienten in das Register aufzunehmen.

Weitergehende Informationen finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:

Reincke  

 

Prof. Dr. med. Martin Reincke

Studienleiter

Tel: (089) 4400 52111

Email: sekretariat.reincke(at)med.uni-muenchen.de

 

 

Studiensponsor:

 

 
 

 

Seit November 2009 wird das Conn-Register durch die Else Kröner-Fresenius-Stiftung gefördert.

 
 

Anmeldung Tumorboard

Informationen zur Anmeldung von Patienten zum Tumorboard finden Sie hier.

 

Kontakt

Bei allgemeinen Fragen zum Zentrum kontaktieren Sie uns bitte über

zet@med.uni-muenchen.de