Lungenerkrankungen, die eine Transplantation notwendig machen können

Verschiedenste Lungenerkrankungen im Endstadium können die Indikation für eine Lungentransplantation darstellen. Grundsätzlich sollten die Patienten bei der Entscheidung für eine solche Transplantation eine auf Grund Ihrer Primärerkrankung reduzierte Lebenserwartung und eine deutlich reduzierte Lebensqualität haben. Darüber hinaus sollten alle medikamentösen und chirurgischen Therapieoptionen ausgeschöpft sein und darunter trotzdem eine kontinuierliche Verschlechterung des Zustandes des Patienten zu beobachten sein. In dieser Phase leiden die Patienten bereits unter geringsten Anstrengungen unter erheblicher Luftnot.

Grundsätzlich kann man zwei Gruppen von Lungenerkrankungen unterscheiden: Solche, die das Lungengewebe betreffen (parenchymatöse Erkrankungen) und Erkrankungen, die die Lungengefäße betreffen (vaskuläre Erkrankungen).


Zu den parenchymatösen Erkrankungen, die zur Lungentransplantation führen können, gehören:

  • Chronisch Obstruktive Lungenerkrankungen (COPD)

  • Alpha-I-Antitrypsin Mangel

  • Mukoviszidose (zystische Fibrose, CF)

  • Idiopathische Lungenfibrose (IPF)

  • BronchiektasIen

  • Exogen allergische Alveolitis

  • Langerhanszell-Histiozytose (Histiozytosis X)

  • Sarkoidose

  • Lymphangioleiomyomatose

 

Zu den vaskulären Lungenerkrankungen, die eine Lungentransplantation indizieren können gehören:

  • Primär pulmonale Hypertension

  • Sekundär pulmonale Hypertension bei Eisenmenger Syndrom

  • Sekundär pulmonale Hypertension bei chronischen pulmonalen Thromboembolien


Viele Patienten, die auf eine Lungentransplantation warten, benötigen eine Sauerstoff – Langzeittherapie. Die eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit drückt sich im 6- bzw. 12- Minuten Geh-Test aus, der deutlich unter 400 bzw. 600 Metern liegt.

Die obere Altergrenze für eine Lungentransplantation beträgt in der Regel 65 Jahre. Wichtiger als das chronologische Alter ist allerdings der Allgemeinzustand der Patienten und das Funktionieren der anderen Organsysteme.

Eine Indikation für eine Lungen – Retransplantation ist die chronische  Abstoßung einer bereits transplantierten Lunge, die sich in der sogenannten obliterativen Bronchiolitis ausdrückt.

Lungentransplantationen am Klinikum der Universität München: Aufteilung nach Grunderkrankungen

Statistik Lungentransplantationen