Auswahlverfahren

Auswahlverfahren

Die Staatliche Berufsfachschule für Logopädie bietet jährlich 15 Ausbildungsplätze.

Um diese 15 Ausbildungsplätze zu besetzen finden ein Losverfahren und ein Auswahlverfahren statt.

 

Vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus ist per Rechtsverordnung ein leistungsgesteuertes Losverfahren festgelegt. Unter sämtlichen vollständig und korrekt eingereichten Bewerbungen werden pro Ausbildungsplatz sechs Bewerber/innen ausgelost. Diese werden schriftlich zu einem Auswahlverfahren in die Staatliche Berufsfachschule für Logopädie eingeladen.

 

Die rechnerischen Chancen, zu diesem Auswahlverfahren eingeladen zu werden, erhöhen sich durch Bonuspunkte. Diese Punkte werden nach den bisherigen schulischen Leistungen (Zensuren), dem Schulabschluss, eventuellen Praktikumszeiten oder nach einer Berufsausbildung vergeben.

 

Die detaillierten Voraussetzungen für die Berücksichtigung Ihrer Bewerbung im Losverfahren finden Sie unter dem Menüpunkt "Bewerbungsunterlagen"

 

Die neunzig ausgelosten Kandidaten/innen führen persönliche Bewerbungsgespräche mit Lehrlogopäden/innen und der Psychologin, in denen es um ihre Motivation, ihre Vorerfahrungen und ihre persönliche Eignung zum Logopädenberuf geht. Außerdem werden ihre sprecherischen und stimmlichen Fähigkeiten sowie ihre Musikalität überprüft. Eine endgültige Entscheidung über die Aufnahme an unserer Schule bzw. die Platzierung auf der Nachrückerliste fällt erst nach Abschluss des gesamten Auswahlverfahrens und damit nach Berücksichtigung aller neunzig Bewerber/innen.

 

Das Auswahlverfahren an unserer Schule findet im Frühjahr innerhalb einer Woche statt. Wenn Sie eine Einladung erhalten sollten, planen Sie bitte mehrere Stunden für Ihren Aufenthalt an unserer Schule ein.

 

Sollten Sie aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen an dem für Sie reservierten Termin verhindert sein, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich mit. Sie ermöglichen so einem/r Bewerber/in auf der Warteliste das Nachrücken.