Startseite » Forschung » Schwerpunkte » Werkstoffkundliche Forschung

Werkstoffkundliche Forschung

werkstoff2 Werkstoff1 werkstoff3

 

Die werkstoffkundliche Forschung der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik beschäftigt sich mit der stets wachsenden Vielfalt an Restaurationsmaterialen in der festsitzenden und herausnehmbaren Prothetik. 

Im Fokus der Forschung stehen unter der Leitung von PD Dr. Stawarczyk die charakteristischen Werkstoffeigenschaften, Oberflächencharakterisierung und -modifikationen, Verbundmechanismen, Abrasionsbeständigkeiten und Passgenauigkeitsmessungen, die mit Hilfe moderner Analyseverfahren in-vitro untersucht werden. Weitere Schwerpunkte des Forschungsteams sind neben der konventionellen Verarbeitung der Werkstoffe, vor allem die digitalen Technologien, Herstellungs- und Befestigungsmethoden.

Neben der Anwendungsforschung nehmen bei uns die Grundlagenforschung, die Optimierung und Neuentwicklung der innovativen, zahnärztlichen und zahntechnischen Werkstoffe sowie deren Fertigungstechnologien einen hohen Stellenwert ein. Das interdisziplinäre Team setzt sich aus Ingenieuren, Zahntechnikern und Zahnärzten zusammen und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Instituten anderer Forschungseinrichtungen, Universitäten und der Industrie. 

 

Ansprechpartnerin für diesen Bereich ist:

Stawarczyk

PD Dr. rer. biol. hum. Dipl. Ing (FH) Bogna Stawarczyk, M.Sc.

Wissenschaftliche Leiterin Werkstoffkunde

089/4400-59573