Personalentwicklung » Fortbildungskalender » Therapeutische Kommunikation & Begleitung

Therapeutische Kommunikation & Begleitung

Ein wertvoller Hebel für bessere Heilungsprozesse!

Kursnummer: SK.5518.2
Zielgruppe: Interessierte aus allen Berufsgruppen mit Patientenkontakt
Termin: 14.11.2018, 08:30 – 15.11.2018, 16:00
Veranstaltungsort: Campus Innenstadt, Pettenkoferstr. 9, Seminarraum, 1. OG
Veranstalter: PersonalEntwicklung
Dozent: Renate Neitzert, Körpertherapeutin, NLP Master-Practitioner, Hypnotherapeutische Ausbildung, Weiterbildung „lösungsfokussierte Gesprächsführung in Therapie und Beratung“

Baustein-Beratung Baustein

Die medizinisch-pflegerische, medizin-technische und ökonomische Entwicklung in den Krankenhäusern und die stetig steigenden Herausforderungen an das Personal, haben in den letzten Jahren zu grundlegenden Veränderungen im Umgang mit Patienten geführt.
Eine Balance zwischen medizin-technischer und patientenorientierter Versorgung zu finden wird dadurch heute zum zentralen Punkt, an dem gegen gesteuert werden kann. Eine besondere Bedeutung kommt nach den neuesten neurobiologischen und psychologischen Forschungsergebnissen dabei der patientenorientierten Kommunikation und empathischen Begleitung von Patienten und deren Angehörigen zu, die einen wesentlichen Einfluss auf den Heilungsprozess und das Behandlungsergebnis
haben – ohne dabei einen zeitlichen Mehraufwand einkalkulieren zu müssen.
Das Seminar bietet den Teilnehmern die Chance, einen neuen Blick auf Heilungsvorgänge und neue Herangehensweisen kennenzulernen und dadurch die eigenen Handlungsmöglichkeiten im Alltag zu erweitern.
Die Teilnehmer haben in diesem Seminar die Möglichkeit förderliche Kommunikation und hilfreiche Begleitung in verschiedenen Praxissituationen gezielt zu üben und weiterzuentwickeln.

Inhalte:

  • Kontaktaufbau und Beziehungsgestaltung – unsere Haltung
  • Worte und ihre Wirkungen
  • Bedeutung der nonverbalen Kommunikation
  • Placebo-Nocebo-Effekte
  • Wirkung und Erkennen von Negativsuggestionen
  • Möglichkeiten positiver Suggestionen im Alltag
  • Patient und Angehörige als „Experten“
  • Zusammenhang PTBS (Posttraumatisches Belastungssyndrom)

Anmeldeschluss: 15. September 2018

» zur Anmeldung

Kontakt:

Marion Callesen
Telefon: 089 4400-58019
E-Mail: fortbildung@med.uni-muenchen.de