Pankreaszentrum München » Studien » Studienangebot » Lokal fortgeschritten

Behandlung des lokal fortgeschrittenen Pankreaskarzinoms

Der Bauchspeicheldrüsenkrebs kann aufgrund seines Wachstums nicht durch eine Operation entfernt werden. In dieser Situation geht es darum, die Tumorsituation zu stabilisieren, d.h. eine Bildung von Fernabsiedelungen (Metastasen) zu verhindern. Gegebenenfalls ist nach 2-3 Monaten bei gutem Ansprechen auf die Chemotherapie eine Bestrahlung des Tumors zur weiteren Verkleinerung möglich, um diesen in einem weiteren Schritt operativ entfernen zu können.

CONKO-007

Randomisierte Phase-III-Studie zum Stellenwert einer Radiochemotherapie nach Induktionschemotherapie beim lokal begrenzten, inoperablen Pankreaskarzinom: Chemotherapie gefolgt von Radiochemotherapie im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie [mehr...]

NEOLAP

Diese AIO Studie wird deutschlandweit durchgeführt. Patienten mit lokal-fortgeschrittenen oder borderline resektablen Pankreastumoren erhalten hier eine effektive Induktionschemotherapie entweder mit Gemcitabin/nab-Paclitaxel oder mit Gemcitabin/nab-Paclitaxel gefolgt von FOLFIRINOX; nach der 4-monatigen Chemotherapie erfolgt dann bei uns am Zentrum die Operation. [mehr...]
  Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. S. Böck; Stand: 04.08.2015