Probleme & Therapien

Eine Arthroskopie des Hüftgelenks bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung und Lagerung des Patienten. In der Regel sind zwei, bei Labrumrissen drei kleine (1 cm) Schnitte notwendig. Begonnen wird mit dem peripheren Kompartiment zur Einsicht und Behandlung am Kopf-Schenkelhalsübergang. Bedingt durch die das Hüftgelenk umgebende Muskulatur und die ausgeprägte knöcherne Umfassung des Hüftkopfes muss dann der Hüftkopf etwas aus der Gelenkpfanne gezogen werden bevor die Instrumente in das zentrale Kompartiment (zwischen Kopf und Pfanne) vorgeschoben werden können. Je nach Komplexität des Eingriffs dauert die Operation ca. 1 bis 2 Stunden. Der Krankenhausaufenthalt beträgt je nach Ausmaß der arthroskopischen Operation 2-4 Tage. Nach der Operation ist eine Teilbelastung des Beines an Gehstützen für 2 Wochen empfohlen. Dann kann bereits wieder belastet werden und mit Radeln und Schwimmen begonnen werden. Ausnahme hiervon ist die Knorpeltherapie, in diesen Fällen sind Entlastungszeiten von 4-6 Wochen notwendig.

 
DE EN AR RU

Kontakt

Orthopädische Poliklinik
+49 (0) 89 4400 -73790

Kindersprechstunde
+49 (0) 89 4400 -73920

Privatsprechstunde Klinikdirektor Prof. Jansson  +49 (0) 89 4400 -72771

Privatsprechstunde Prof. Müller, stellv. Klinikdirekor  +49 (0) 89 4400-73781

Privatsprechstunde Prof. Dürr, Leitung Schwerpunkt Tumororthopädie                  +49 (0) 89 4400-76782

Online-Terminanfrage

Endocert Certificate english Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung
novocart Zertifikat - NOVOCART 3D Kompetenzzentrum