Gelenkschnappen an der Hüfte

Beim sog. Hüftgelenksschnappen ist meistens nicht das eigentliche Hüftgelenk die Ursache. Hier springt ein breiter Sehnenzug (Tractus iliotibialis) über den sog. großen Rollhügel (Trochanter major), den seitlichen Knochenvorsprung am Hüftgelenk. Hier sollte eine konservative Therapie mit Dehnungen und Manueller Therapie erfolgen, nur in ganz seltenen, hartnäckigen Fällen kann eine Operation notwendig und sinnvoll sein.

Für den Fall, dass wirklich eine Sehne am Oberschenkelkopf reibt (zeigt sich oft an Folgeschäden im MRT (Kernspintomographie), kann die Sehne arthroskopisch eingekerbt werden. Dies ist auch nach Implantation einer Hüftprothese in seltenen Fällen die Ursache für anhaltende Beschwerden. Auch bei liegender Hüftprothese können die Sehnen eingekerbt oder gelöst werden und damit die Ursache für das oft schmerzhafte Schnappen beseitigt werden.

 
DE EN AR RU

Kontakt

Orthopädische Poliklinik
+49 (0) 89 4400 -73790

Kindersprechstunde
+49 (0) 89 4400 -73920

Privatsprechstunde Klinikdirektor Prof. Jansson  +49 (0) 89 4400 -72771

Privatsprechstunde Prof. Müller, stellv. Klinikdirekor  +49 (0) 89 4400-73781

Privatsprechstunde Prof. Dürr, Leitung Schwerpunkt Tumororthopädie                  +49 (0) 89 4400-76782

Online-Terminanfrage

Endocert Certificate english Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung
novocart Zertifikat - NOVOCART 3D Kompetenzzentrum