Der Plattfuß

Unter einem Plattfuß versteht man die Aufhebung des Fußlängsgewölbes (Senkfuß). Meistens ist die Fehlstellung mit einer Verkippung des Rückfußes (Knickfuß) und einer Vorfußauswärtsdrehung assoziiert. Zusätzlich kann es auch zu Fehlstellungen an den Zehengelenken kommen. Prinzipiell unterscheidet man zwischen einem flexiblen Plattfuß – hier lassen sich die Fehlstellungen manuell noch korrigieren – und einem rigiden (fixierten) Plattfuß, welcher manuell nicht mehr korrigierbar ist.

Anfangs bei milder ausgeprägten Plattfüssen kann die Versorgung mit Einlagen sehr hilfreich sein. Bei zunehmender Beschwerdesymptomatik und schwerer Fehlstellung sollte eine operative Therapie erfolgen, um eine Schmerzfreiheit zu erreichen oder Folgeschäden an den benachbarten Gelenken zu verhindern.

Zum Teil kommen hier Sehnen- und Bandoperationen und Rückfußkorrekturen in Frage oder aber, bei schwer ausgeprägtem Plattfuß, ist mittels Gelenkversteifungen eine normale Stellung und Schmerzfreiheit zu erzielen.

 
DE EN AR RU

Kontakt

Orthopädische Poliklinik
+49 (0) 89 4400 -73790

Kindersprechstunde
+49 (0) 89 4400 -73920

Privatsprechstunde Klinikdirektor Prof. Jansson  +49 (0) 89 4400 -72771

Privatsprechstunde Prof. Müller, stellv. Klinikdirekor  +49 (0) 89 4400-73781

Privatsprechstunde Prof. Dürr, Leitung Schwerpunkt Tumororthopädie                  +49 (0) 89 4400-76782

Online-Terminanfrage

Endocert Certificate english Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung
novocart Zertifikat - NOVOCART 3D Kompetenzzentrum