Alternativen für spezielle Fälle

Korrekturosteotomien

Liegt bei jüngeren Patienten eine isolierte und noch nicht höhergradige Varusgonarthrose vor und ist – entweder durch eine Arthroskopie oder durch eine qualitativ hochwertige Kernspintomographie gesichert – der Knorpel hinter der Kniescheibe und im äusseren Gelenkanteil von guter Qualität, so kann eine Korrekturosteotomie in Frage kommen. Bei diesem Verfahren wird durch einen kniegelenksnahen Sägeschnitt im Schienbeinkopf eine Winkelkorrektur der Beinachse (von X-Bein zu leichtem O-Bein) vorgenommen und der Knochen in Korrekturstellung mit einer speziellen Metallplatte und Schrauben wie bei einem Knochenbruch verschraubt. Hierdurch wird eine Entlastung der inneren Gelenkanteile erreicht und in vielen Fällen kann so der Implantationszeitpunkt einer Endoprothese hinausgezögert werden.

Arthrodesen

Arthrodese bedeutet Gelenksversteifung. In der Zeit vor Beginn der Kniegelenksendoprothetik war dies die einzige Möglichkeit, Patienten mit schmerzhaft zerstörten Gelenken operativ zu behandeln. Hierbei wird zwar der normale Gangablauf deutlich beeinträchtigt (das steife Kniegelenk führt zu einem hinkenden Gang), aber es kommt zur Schmerzfreiheit und die Versorgung ist in aller Regel definitiv, das heisst es sind keine Folgeoperationen mehr notwendig. Auch heute noch kann die Arthrodese in ausgesuchten Einzelfällen eine Behandlungsalternative darstellen: Nach mehrfacher Revision von Kniegelenksendoprothesen, wenn aufgrund Knochensubstanzverlust und / oder schlechter Weichteilsituation eine erneute Prothesenimplantation nicht mehr sinnvoll möglich ist. In Einzelfällen bei sehr jungen Patienten, die aufgrund von Unfällen oder anderen Erkrankungen eine endoprothetische Versorgung benötigen würden. Aufgrund der hohen Lebenserwartung und der deutlich höheren Belastung einer Prothese durch den aktiveren Lebensstil sind hier nach Prothesenimplantation etliche Folgeoperationen und eine mögliche spätere Versteifung voraussehbar. Eine primäre Arthrodese kann hier viele Klinikaufenthalte und Folgeoperationen vermeiden.

 
DE EN AR RU

Ambulanz

  • Sprechstunden


    Privatsprechstunde Prof. Jansson
    Montag 09:00 - 14:00  
    Spezialsprechstunde Endoprothesen
    Montag und Freitag 08:00 - 12:00
  • Terminvereinbarung

    PKV +49 (0)89 4400-72771
    GKV +49 (0)89 4400-73790

Team

Klinikdirektor


Prof. Dr. Dipl.-Ing. V. Jansson

.

 .

Leiter Knieendoprothetik


Pietschmann Matthias_2016-klein     

Prof. Dr. med. M. Pietschmann

.

.

Leiter Hüftendoprothetik

Paulus-2019

FOA Dr. med. A. Paulus