Startseite » Neurochirurgische Forschung » Neuro-onkologische Forschungsprojekte

Neuro-onkologische Forschungsprojekte

Innerhalb des letzten Jahrzehnts hat sich unser Verständnis des soliden Tumors stark gewandelt. Heute betrachten wir Tumore nicht mehr als homogene Masse entarteter Zellen, sondern als ein komplexes, organähnliches Gebilde. Tumore wie die hochgradigen Astrozytome und Glioblastome sind aus unterschiedlich differenzierten Tumorzellen und auch aus einer Vielzahl nicht-entarteter, hirneigener Zellen aufgebaut. In unseren neuro-onkologischen Studien zielen wir darauf ab, das Zusammenspiel von Tumorzellen mit den Zellen des Gehirnparenchyms zu verstehen.

Wir beobachten, dass bestimmte Zelltypen wie die

zum Gehirntumor rekrutiert werden und die Tumorbiologie beeinflussen. Solche nicht-mutierten Zellen, die mit dem Tumor interagieren, können ein wichtiges Ziel für zukünftige adjuvante Therapien gegen Gehirntumore sein.