MIT » Dienstleistungen » E-Mail » Exchange » Internetzugriff » Mail via IMAPS

Mail via IMAPs

Ausführliche Konfigurationsanleitung für Outlook-Mailclient

Anleitung für versierte Benutzer

um eMails von zuhause und unterwegs mit einem Mailclient über das Protokoll IMAPs abzurufen.

Voraussetzungen

  • Sie brauchen Ihren Benutzernamen für Ihr E-Mailkonto auf dem Exchange-Server (dieser entspricht dem Benutzernamen mit dem Sie sich im Klinikum an Ihrem PC anmelden) und das dazugehörige Kennwort.
  • Um Mails versenden zu können muss Ihr EDV Beauftragter Ihre Kennung in die Gruppe „LRZ-Einwahl“ aufnehmen. Falls Sie die LRZ-Einwahl über ISDN bzw. den VPN-Zugang des LRZ noch nicht benutzt haben, müssen Sie sich ein Kennwort für diese Dienste über den Link https://IT-Portal.med.uni-muenchen.de vergeben. Dieses Kennwort kann nicht gleich ihrem internen („Helios“-) Kennwort sein.

Mailclients

Sie können jeden Mailclient, der mit dem IMAP-Protokoll über verschlüsselte Verbindung umgehen kann, benutzen. Typische Beispiele sind Outlook (ab Version 2000), Outlook Express, Netscape Messenger, Mozilla und Eudora.

Posteingangsserver

  • Servername: imap.med.uni-muenchen.de
  • Verschlüsselte Verbindung aktivieren, über den Standard SSL Port für IMAP 993
  • Benutzername: Ihr Benutzername für Ihre Helios Kennung z.B. pmeier (nicht helios\pmeier).
  • Keine weiteren Einstellungen, wie gesicherter Kennwort Authentifizierung oder ähnliches, vornehmen.

Postausgang Server (SMTP Server)

  • Servername: wifomail.med.uni-muenchen.de
  • Verschlüsselte Verbindung für SMTP (Port 587 mit TLS, Port 25 funktioniert noch in eine Übergangsphase).
  • Der Postausgangserver benötigt Authentifizierung: Für die Authentifizierung benötigen Sie den gleichen Benutzernamen wie für den Mailabruf, aber das „Externe“-Passwort, das Sie sich unter dem oben genannten Link vergeben haben.