Startseite Med IV Pettenkoferstr. » Nephrologisches Zentrum

Hypertonie und Nierenerkrankungen - Nephrologisches Zentrum

Nephro_logo2 Nephrologisches Zentrum

Medizinische Klinik und Poliklinik IV
Klinikum der Universität München
Standort: Ziemssenstrasse 1

 

Wir bieten unseren Patienten ein umfassendes Betreuungsprogramm in Bezug auf Erkennung, Prävention und Therapie von Nierenerkrankungen und Hochdruckerkrankungen. Dabei verfügen wir über eine nephrologische Schwerpunktstation mit angegliederter klinikinterner Dialysestation für die überregionale stationäre Versorgung nierenerkrankter Patienten.In unserer Ambulanz für Nieren- und Hochdruckkrankheiten bieten wir von einer umfangreichen hypertensiologischen und nephrologischen Funktionsdiagnostik bis hin zur Vorbereitung von Patienten auf verschiedene Nierenersatzverfahren und zur Nachbetreuung nach Nierentransplantation das gesamte im ambulanten Bereich erforderliche Spektrum der Nephrologie und Hypertensiologie einschließlich der Abklärung von Nierenarterienstenosen und endokriner Ursachen des Bluthochdrucks an.Weiterhin bestehen ausgedehnte Aktivitäten im Bereich der klinischen sowie grundlagenorientierten Forschung, um unsere Patienten nach neuesten Erkenntnissen behandeln zu können, aber auch um neue therapeutische Ansatzmöglichkeiten insbesondere bei entzündlichen Nierenerkrankungen aufzudecken.

SCHWERPUNKTSTATION
KLINIKDIALYSE
AMBULANZ FÜR NIEREN- UND HOCHDRUCKKRANKHEITEN
FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Oberärzte: Prof. Dr. M. Fischereder
  Prof. Dr. T. Sitter
  Prof. Dr. H-J. Anders
  PD Dr. V. Vielhauer


Patientenbezogene Leistungszahlen

Ambulanzen für Nieren- und Hochdruckkranke
Gesamte Patientenvorstellung 2.439
Neue Patienten 1.278
   
Spezialambulanzen (regekmässig betreute Patienten)  
Transplantationsambulanz 55
CAPD-Ambulanz 16
Autoimmunerkrankungen (speziell SLE), Vaskulitiden 166
   
Nierenersatztherapie und weitere extrakorporale Verfahren  
Extrakorporale Behandlungen gesamt 6.346
Hämodialysen 3.489
   Hiervon Akutdialysen 208
Hämodiafiltration 2.072
Plasmapheresen, Immunadsorptionsbehandlungen 178
Lipidapheresen 607
   
Spezielle hypertonologische / nephrologische Funktionsdiagnostik  
RR-Langzeitmessungen 209
Spezielle hypertonologische / nephrologische Funktionsdiagnostik 1.190
Eigenieren- und Transplantatnierenbiopsien 62
   

 


NEPHROLOGISCHE SCHWERPUNKTSTATION 19

Medizinische Klinik und Poliklinik IV, Klinikum der Universität München, Campus Innenstadt
Standort: Ziemssenstraße 1, D-80336 München

Station 19: Telefon: 089 5160-2218
  Telefax: 089 5160-2465

 

 


KLINIKDIALYSE

Medizinische Klinik und Poliklinik IV, Klinikum der Universität München, Campus Innenstadt
Standort: Ziemssenstraße 1, D-80336 München

Dialysestation: Telefon: 089 5160-2220
  Telefax: 089 5160-4924

Sämtliche Blutreinigungsverfahren inclusive Hämodialyse, Hämofiltration, Hämodiafiltration, Plasmapherese, Lipidapharese, Immunadsorption, chronisch veno-venöse Hämofiltration etc. werden angeboten.

 

 


AMBULANZ FÜR NIEREN- UND HOCHDRUCKKRANKHEITEN

Medizinische Klinik und Poliklinik IV, Klinikum der Universität München, Campus Innenstadt
Standort: Ziemssenstr. 1, D-80336 München

 

Anmeldung Ambulanz: Frau Krupp
  Telefon: 089 5160-3325
  Telefax: 089 5160-4485

Folgende Spezialambulanzen sind für unsere Patienten mit Nierenerkrankungen zugänglich:

Spezialambulanz für Bluthochdruckkrankheiten
Spezielle hypertonologische Funktionsdiagnostik zur Abklärung sekundärer Hypertonieformen, 24-Stunden Blutdruckmessung, Optimierung der Blutdruckeinstellung

 

Spezialambulanz Glomerulonephritis
Langfristige Mitbetreuung von Patienten mit entzündlichen Nierenerkrankungen mit dem Ziel einer Verschlechterung der Nierenfunktion vorzubeugen

 

Spezialambulanz Systemischer Lupus erythemdatodes und Vaskulitiden (in Zusammenarbeit mit der Rheumeinheit, Prof. Dr. H. Schulze-Koops)
Betreuung von Patienten mit Kollagenosen und Vaskulitiden mit Nierenbeteiligung
Anmeldung 089 5160 3568
SLE/Lupusnephritis (Prof. Dr. H.-J. Anders; 089 5160 3325)
Vaskulitiden (PD Dr. V. Vielhauer; 089 5160 3325)

 

Tuberöse Sklerose-Zentrum
Überregionales Schwerpunktzentrum zur interdisziplinären Betreuung von Patienten mit Tuberöser Sklerose in Kooperation mit den Kliniken für Pädiatrie, Urologie, Dermatologie und Radiologie (Dr. M. Sauter; Anmeldung 089-5160-3325)

 

Spezialambulanz zur Vorbereitung auf Nierenersatzverfahren
Betreuung präterminal niereninsuffizienter Patienten mit Aufklärung über Möglichkeiten der Nierenersatzverfahren und Vorbereitung auf Dialyse oder Transplantation

 

Spezialambulanz für Nierentransplantation
Nachbetreuung nierentransplantierter Patienten mit Überwachung der Transplantatfunktion und der Immunsuppression in der Medizinischen Poliklinik; in Zusammenarbeit mit der Transplantationsambulanz und -station im Klinikum Grosshadern.

 

Spezialambulanz für Peritonealdialyse
Schulung von Patienten für die Peritonealdialyse. Betreuung von Patienten an der Peritonealdialyse (kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse, automatisierte Peritonealdiayse mittels Cycler etc., Prof. Dr. T. Sitter).

 

Privatambulanz

Mitarbeiter: Prof. Dr. M. Fischereder
  Prof. Dr. T. Sitter
  Anmeldung: 089 5160-3325

 

 


FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

 

Arbeitsgruppe Transplantationsmedizin
(Prof. Dr. M. Fischereder)

Zelluläre und humorale Mechanismen bei der Genese der akuten und chronischen Transplantatabstossung.
Bedeutung genetischer Merkmale des Organspenders für den Transplantationserfolg.
Funktionelle Bildgebung bei chronischer Transplantatdysfunktion.


Arbeitsgruppe Extrakorporale Nierenersatztherapie
(Prof. Dr. T. Sitter)

Der Einfluss von Toll-Like-Rezeptoren auf die Pathogenese von peritonealen Entzündungs- und Fibrosierungsreaktionen vor dem Hintergrund der Peritonealdialyse.Die Rolle von Proteinase-aktivierten Rezeptoren in der Pathogenese von Schädigungen der Peritonealmembran.Der Einfluss von Glitazonen auf die RAGE-vermittelten Veränderungen in der Zytokin/Chemokinproduktion von humanen Mesothelzellen.Bedeutung neuartiger viraler Rezeptoren für entzündlche Nierenerkrankungen.Bedeutung neuartiger viraler Rezeptoren für virale Infektionen in der Transplantatniere.


Arbeitsgruppe Chemokinrezeptoren
(PD Dr. rer. nat. B. Luckow)

Die Rolle der Chemokinrezeptoren Ccr2 und Ccr5 bei Transplantatvaskulopathie. Untersuchungen an Ccr2- und Ccr5-defizienten Mäusen.
Herstellung und Charakterisierung von Ccr1/Ccr5- sowie Ccr2/Ccr5-Doppelknockout-Mäusen.


Arbeitsgruppe Immuonbiologie
(PD Dr. rer. nat. P. Nelson)

Analysis of regulatory pathways and target genes linked to progressive renal autoimmunopathies.Innovative chemokine-based “therapeutic strategies for autoimmunity and chronic inflammation”.Cell surface engineering by exogenous addition of GPI anchored TIMP functional domains.Identification and characterization of siRNA regulatory networks in the human transcriptome: Application to DNA array technology, clinical diagnosis and therapeutics.Engineering of tumor microenvironments using GPI-anchored chemokine-mucin fusions and GPI-anchored TIMP proteins.


Arbeitsgruppe Molekulare Mechanismen der entzündlichen Nierenschädigung
(Prof. Dr. H.-J. Anders, PD Dr. V. Vielhauer)

Rolle Nukleinsäure-spezifischer Toll-like Rezeptoren beim Systemischen Lupus erythematodes.Blockade von TLR7 und TLR9 bei der Lupusnephritis.Expression und Funktion zytosolischer Pathogenerkennungsrezeptoren beim SLE und der Lupusnephritis.Rolle von proinflammatorischen Chemokinen beim Alport Syndrom.Therapeutische Blockade der Leukozytenmigration beim Alport-Syndrom.Chemokinantagonisten zur Therapie der Diabetischen Nephropathie.Anti-MCP-1 Spiegelmere zur Behandlung der Diabetischen Nephropathie.Rolle von CXCL12 bei Leptin Rezeptor-defizienten Mäusen.IRAK-M beim renalen Ischiämie-Reperfusionsschaden.IRAK-M beim Systemischen Lupus erythematodes.Bedeutung der TNF Rezeptoren bei der Glomerulonephritis: Charakterisierung einer TNF Rezeptor-Blockade als therapeutisches Strategie bei Lupusnephritis.Kompartimentspezifische Mechanismen der Endothel-Leukozyten-Interaktion in der Niere.TNF-Rezeptor-spezifische Regulation der glomerulären Matrixproduktion in humanen Mesangial­zellen.Die Rolle des Chemokin-bindenden Proteins DARC bei Nierenerkrankungen.


Klinische Studien
Unser Zentrum nimmt aktuell an einer europäischen Multizenterstudie zur Therapie der IgA-Nephritis teil. Es läuft weiterhin eine Therapiestudie zur Tuberösen Skleros.e In Kooperation mit den Zentren für Radiologie, Angiologie und Kardiologie wurde eine Studie zur Optimierung von Diagnostik und Therapie von Nierenarterienstenosen initiiert.