Startseite » Schwerpunkte » Pulmonale Hypertonie

Linksherzkatheter

Pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck)

Die krankhafte Erhöhung des Blutdrucks im Lungenkreislauf (Lungenhochdruck, medizinisch: pulmonale Hypertonie) äußert sich für die betroffenen Patienten häufig in verminderter Belastbarkeit sowie Atemnot mit der Gefahr einer lebensbedrohlichen Verschlechterung. Da der Lungenhochdruck eine Vielzahl von zum Teil gut therapiebaren Ursachen haben kann, ist uns die ausführliche Abklärung bei Verdacht auf pulmonale Hypertonie ein besonderes Anliegen. Die Medizinische Klinik V bietet hierzu unseren Patienten in Kooperation mit unseren Partnern am Klinikum der Universität München alle medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieoptionen des Lungenhochdrucks an. 

Für geeignete Patienten gibt es darüber hinaus die Möglichkeit auch an Therapiestudien für Pulmonale Hypertonie mit neuartigen, vielversprechenden Ansätzen teilzunehmen.

 


Kontakt:

Name:  OÄ Dr. med. Katrin Milger-Kneidinger

Telefon: 089/4400 73101

fax: 089/4400 78877

E-Mail: katrin.milger@med.uni-muenchen.de