Startseite » Forschung » Rheumatologie » Forschungsförderung

Forschungsförderung

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung. Biomarker und Bildgebung zur Diagnose und Stratifizierung der Rheumatoiden Arthritis und Spondyloarthritis (ArthroMark) (H. Schulze-Koops, A. Skapenko). 2015 - 2019

  • Friedrich-Baur-Stiftung. Epigenetische und transkriptionelle Kontrolle der Expression des Treg-spezifischen Oberflächenmoleküls, Glykoprotein A Repetitions Predominant (GARP) (S. Haupt). 2015

  • K und R Wucherpfennig Stiftung. Analysis of the expression and function of GARP, a Treg-specific surface molecule (A. Skapenko, H. Schulze-Koops). 2014 - 2015

  • Randolf Nott, Stadtoldendorf. Projekt zur Untersuchung des Effektes von Auxint auf die Entzündung der Darmschleimhaut bei DSS-Mäusen (H. Schulze-Koops). 2014 - 2015

  • CSL Behring GmbH. Prospektive diagnostische Studie zur Infektanfälligkeit unter antirheumatischer Therapie in Korrelation mit Serum-Immunglobulinspiegeln (H. Schulze-Koops, C. Neumann). 2012 - 2014

  • Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA. Studie CD28 null cells predict clinical efficacy of biologic treatment in rheumatoid arthritis (H. Schulze-Koops, A. Skapenko, M. Grünke). 2013 - 2015

  • novartis Pharma GmbH. Epidemiologische Studie zur Erhebung der Versorgungsstrukturen für Patienten mit autoinflammatorischen Erkrankungen in Deutschland (H. Schulze-Koops M. Witt). 2013 -2015

  • DFG. Plastizität von CD4 T-Zell-Populationen in der Pathogenese von Autoimmunarthritiden (J. Leipe). 2011 - 2014