Startseite » Forschung » Psychosomatik

Psychosomatik

Arbeitsgruppen

Folgende Arbeitsgruppen sind z.Zt. in unserer Beratungsstelle und Ambulanz tätig:
Um Näheres über die einzelnen Arbeitsgruppen zu erfahren, können Sie den jeweiligen Links (zur Zeit noch in Bearbeitung) folgen.

  • Arbeitsgruppe Neurolinguistik
    Frau Dr. M. Neuffer, Herr Dr. A. Müller

  • Arbeitsgruppe Bindungsforschung bei Erwachsenen
    Frau Dr. C. Schöchlin

Klinische Studien

  1. Studie: „Untersuchungen bei Somatoformen Störungen in Bezug auf neuroendokrinologische Parameter“ in Zusammenarbeit mit der AG Neuroendokrinologie (Herr Dr. Bidlingmaier).

  2. Studie: „Berufliche Belastungsfaktoren, Stress und Krankheitsrisiko bei Krankenhausärzten in Weiterbildung“ in Zusammenarbeit mit dem Institut für Umwelt- und Arbeitsmedizin“ (Herr Priv.-Doz. Dr. Angerer, Herr Prof. Dr. Nowak). Es sollen Erschöpfungssyndrome (Stichwort: „Burnout“) psychosomatisch und testpsychologisch in Bezug auf umwelt- und arbeitsmedizinischen Faktoren in Beziehung gesetzt werden.

  3. Studie: „Untersuchungen zur Neuropsychologie (semantisch-lexikalische Defizite) bei Somatoformen Störungen“  in Zusammenarbeit mit dem Institut für medizinische Psychologie (Frau Dr. Neuffer, Herr Prof. Dr. Pöppel). An Hand einer umfangreichen neuropsychologischen Testreihe werden alexithyme Wahrnehmungsstrukturen bei dieser Patientengruppe untersucht. Hierbei werden auch verursachende bzw. mitbedingte Verhaltensweisen bei somatoformen Störungen evaluiert und in Bezug auf psychosoziale Belastungen gestellt.

  4. Studie: „Untersuchungen zu neurophysikalischen Aspekten bei Somatoformen Störungen“  in Zusammenarbeit mit dem Institut für medizinische Psychologie (Herr Dr. Müller, Herr Prof. Dr. Rentschler, Herr Prof. Dr. Pöppel).

  5. Studie: „Untersuchungen zum Modell der Dissoziation bei Somatoformen Störungen“ in Kooperation mit der Universität in Madrid, Abt. Psychobiologie (Frau Prof. Dr. Enriquez).

  6. Studie: „Somotoforme und Immunologische Aspekte“ in Zusammenarbeit mit der Abt. Hämatologie und Onkologie (Herr Prof. Dr. Schmidmaier, Herr Prof. Emmerich).

  7. Studie: „Biofeedback und Fibromyalgia“ in Zusammenarbeit mit der Klinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation (Herr Dr. Winkelmann, Herr Prof. Dr. Stucki), Schmerzambulanz (Herr Dr. Irnich).

  8. MCS-Studie (Multiple Chemical Sensitivity): In Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeits- und Umweltmedizin (Herr Priv.-Doz. Dr. Wiesner, Herr Prof. Dr. D. Nowak) werden Patienten mit der Verdachtsdiagnose auf MCS in Hinblick auf eine vorliegende psychosomatische Erkrankung untersucht.