Akute Leukämien

Ansprechpartner

Prof. Dr. Karsten Spiekermann  (Diagnostik, Therapie AML, APL & ALL, klinische Studien)

E-Mail

Prof. Dr. Marion Subklewe (Diagnostik, Therapie AML & ALL, klinische Studien, Immuntherapie)

E-Mail

PD Dr. Johanna Tischer (allogene Stammzelltransplantation)

E-Mail

 

Die Medizinische Klinik III ist ein seit vielen Jahren international renommiertes Zentrum für die Behandlung akuter Leukämien (AML – akute myeloische Leukämie und akute lymphatische Leukämie ALL). Unser Ziel ist es, allen unseren Patientinnen und Patienten eine individuell abgestimmte, bestmögliche Diagnostik und Therapie nach dem aktuellsten Stand der Forschung anzubieten.

 

Bild: Übersicht Behandlungsangebot bei AML

 

Diagnostik

In unserem Labor für Leukämiediagnostik können wir alle modernen diagnostischen Verfahren zur Abklärung von Leukämien und anderen Blutkrankheiten durchführen – einschließlich der Bestimmung der sog. „minimalen Resterkrankung“ nach Therapie und umfassender genetischer Untersuchungen mittels „next generation sequencing“ (NGS). Durch die enge Verknüpfung zwischen Diagnostiklabor und Klinik ist eine gute Kommunikation und eine auf jeden Patienten individuell abgestimmte Diagnostik sichergestellt.

 

Behandlung & klinische Studien

Die Behandlung von Leukämien und anderen Krebsarten in unserer Klinik erfolgt stets auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und orientiert sich an international anerkannten Leitlinien.

In den letzten Jahren hat sich die Prognose vieler Formen von Leukämie durch neue Medikamente deutlich verbessert. Um unseren Patientinnen und Patienten den Zugang zu den neuesten Behandlungsmethoden zu ermöglichen und den wissenschaftlichen Fortschritt zu unterstützen, beteiligen wir uns an zahlreichen Therapiestudien, die von der Industrie oder akademischen Institutionen initiiert werden.

Eine aktuelle Übersicht der an unserer Klinik verfügbaren Studien finden Sie in unserer Studienübersicht und, ständig aktualisiert, im Studienregister des CCC München

 

Allogene Transplantation

Unsere Klinik gehört zu den Zentren mit der längsten und umfangreichsten Erfahrung im Bereich der allogenen Stammzelltransplantation in Deutschland. Es werden alle etablierten Transplantationsverfahren, einschließlich der Transplantation von HLA-haploidenten Spendern angeboten.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten unserer Abteilung für Stammzelltransplantation

 

Zell- und Immuntherapie

Immuntherapeutische Behandlungsstrategien werden seit Dekaden erfolgreich in der Behandlung von Patienten mit Leukämien eingesetzt. Neben der allogenen Stammzelltransplantation haben sich in den letzten Jahren neue, innovative Therapiestrategien entwickelt, die auf die Aktivierung und Rekrutierung von bestimmten Immunzellen, den sogenannten T-Zellen, basieren. Für die Therapie der Akuten Lymphatischen Leukämie (ALL) sind bereits T-Zellrekrutierende Antikörper (Blinatumomab; Indikation für die MRD positive oder rezidivierte ALL) und CAR-T-Zellen (Tisagenlecleucel; Indikation für die rezidivierte ALL bis zum Alter von 26 Jahren) zugelassen. In der AML laufen an unserem Zentrum zahlreiche Studien, die ähnliche Therapiekonzepte prüfen, d.h. Studien mit T-Zell-rekrutierenden Antikörperkonstrukten und Studien mit Checkpoint-Inhibitoren.

Weitere Informationen zum Thema Zell- und Immuntherapie finden Sie auf der Webseite der ImmunoTaskForce

 

Translationale Forschung und Grundlagenforschung

Zahlreiche wissenschaftliche Arbeitsgruppen an unserer Klinik beschäftigen sich mit der Verbesserung der Behandlung akuter Leukämien und einem besseren Verständnis der Krankheitsursachen. Einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsgruppen finden Sie hier:

Wissenschaftliche Arbeitsgruppen der Medizinischen Klinik III

 

Vernetzung und Verbünde

Leukämien sind seltene Erkrankungen, die im Rahmen von nationalen und internationalen Verbünden erforscht und behandelt werden. Um unseren Patienten, lokalen Kooperationspartnern und Zuweisern einen optimalen Zugang zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen in Diagnostik und Therapien zu ermöglichen, sind wir lokal (z.B. CCC und Tumorzentrum München), national (z.B. GMALL, AMLCG und SAL Studiengruppen) und international (z.B. Europäisches Leukämienetz) in engem Austausch mit anderen Ärzten und Wissenschaftlern. Diese Kooperationen beinhalten z.B. die Erstellung von Therapiestandards und Leitlinien (Onkopedia, ELN Leitlinien) aber auch die translationale Forschung (Deutsches Konsortium für translationale Krebsforschung) und die Grundlagenforschung (z.B. Sonderforschungsbereiche wie SFB 1243).

 

Veranstaltungen und Kongresse

Um Therapiestandards sowie neueste Erkenntnisse auszutauschen und gemeinsam zu diskutieren, veranstalten wir lokale, nationale und internationale Fortbildungen und Kongresse. Beispielhaft sei hier der international renommierte Kongress „Acute Leukemias“ genannt, bei dem sich seit über 20 Jahren mehr als 500 Ärzte und Wissenschaftler treffen, um aktuelle Entwicklungen in der Leukämieforschung in München zu präsentieren. Einmal jährlich stellen wir mit Experten der TU München und der München-Klinik die neuesten Entwicklungen des amerikanischen Hämatologiekongresses zusammen.

  Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. K. Spiekermann; Stand: 19.10.2020