Leber-/Gallenwegstumore

Terminvereinbarung

Hotline

+49 (0)89 4400-73019

+49 (0)1525 471 33 45

 

In unserer onkologischen Spezialambulanz bieten wir ihnen eine hoch spezialisierte Diagnostik und Therapie von Leber-/Gallenwegstumoren an, unser Schwerpunkt liegt hier insbesondere im Bereich von Tumoren der Gallenblase, der Gallenwege und des sogenannten cholangiozellulären Karzinoms der Leber.

Diese Tumoren sind an sich selten, werden bei uns am Zentrum aufgrund der großen Expertise im Bereich der Leberchirurgie, der Hepatologie sowie der interventionellen Radiologie/Strahlentherapie häufig behandelt, sodass wir auch im internistisch-onkologischen Bereich umfangreiche Erfahrungen mit diesen Tumorarten haben. Im Rahmen des HepaKUM (Studiengruppe Hepatobiliäre Tumore am KUM) vertritt die Medizinische Klinik III den Schwerpunkt der internistischen Onkologie (Chemotherapie, Immuntherapie, klinische Studien) für den Bereich aller Tumoren der Gallenwege.

Gerade aufgrund der Ähnlichkeit von Tumoren der Gallenwege mit den Tumoren des Pankreas (oftmals zusammengefasst als „pancreatico-biliäre Tumoren“) hat sich in unserer Arbeitsgruppe Onkologie der Medizinischen Klinik III in den letzten Jahren zunehmend auch ein wissenschaftlicher Focus auf diese Erkrankungen gerichtet, der sich inzwischen auch in der Durchführung einer Vielzahl von klinischen Studien (z. B. zur Immuntherapie oder zu neuen Therapieansätzen im Rahmen der Präzisionsonkologie) wiederspiegelt. Teilweise werden diese Studien auch in Kooperation mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie von Prof. Werner durchgeführt, wie z. B. die ACTICCA-Studie zur adjuvanten (also nach der Operation durchgeführten) Chemotherapie von Gallenwegskarzinomen.

Sie werden dabei von einem hoch spezialisierten Ärzte-Team unter der Leitung von Prof. Heinemann und Prof. Böck betreut, welches über eine umfangreiche Erfahrung in der Therapie von Gallenwegstumoren sowie im Bereich von innovativen klinischen Studien verfügt.   

 
 

Wichtige Hinweise zur
Reduzierung des
Übertragungswegs von
Krankheitserregern!

Bild: Themenbereich Händeschütteln und Hygiene

(weitere Infos im PDF-Flyer)