Medizinische Klinik und Poliklinik III » Forschung » Biologie maligner Lymphome

Biologie maligner Lymphome

Leitung

Dr. O. Weigert

Schwerpunkte

Maligne Lymphome sind die häufigste Gruppe hämatologischer Tumore, und machen mehr als 5% aller Krebserkrankungen aus.

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem häufigen follikulären Lymphom (FL), sowie dem Mantelzelllymphom (MCL). Beide Entitäten manifestieren sich meist im fortgeschrittenen Stadium und gelten dann als nicht heilbar.

Gemeinsam ist beiden Lymphomen das Vorliegen charakteristischer Translokationen als Folge aberranter VDJ Rekombination im Rahmen der frühen B-Zell Reifung. Des Weiteren sind bei beiden Lymphomen eine Vielzahl weiterer molekularer Alterationen nachweisbar, die sowohl für die individuelle Lymphomentstehung notwendig sind, als auch die heterogene Biologie und die unterschiedlichen klinischen Verläufen erklären können.

Als Teil der German Lymphoma Alliance (GLA), der German Low Grade Lymphoma Study Group (GLSG) und des European MCL Network stehen primäre Patientenproben zur Verfügung. Mittels Hochdurchsatzverfahren und zielgerichteter Ansätze werden rekurrente, Lymphom-spezifische molekulare Alterationen identifiziert. Die Korrelation mit der klinischen Datenbank erlaubt Rückschlüsse auf deren klinische Relevanz. Kandidaten-Gene werden in geeigneten in-vitro und in-vivo Systemen funktionell charakterisiert.

Übergeordnetes Ziel unserer Arbeiten ist es, durch ein besseres Verständnis der zugrundeliegenden molekularen pathobiologischen Prozesse, die Diagnostik und die Therapie für betroffene Patienten weiter zu verbessern. Durch die enge Anbindung an die o.g. klinischen Studiengruppen, können unsere Forschungsergebnisse rasch in klinische Konzepte umgesetzt werden.

Publikationen

Alle in PubMed gelisteten Publikationen dieses Autors

Mitglieder der Arbeitsgruppe

  • Dr. V. Passerini, post-doctoral research fellow (SFB1243)

  • M. Heide, technician, lab manager (Max-Eder Förderung)

  • W. Keay, PhD student (SFB1243)

  • J. Hildebrand, PhD student (SFB1335)

  • M. Antoniolli, PhD student (Max-Eder Förderung)

  • R. Schmid, MD student

  • S. Stolz, MD student

  • Dr. E. Gaitzsch, physician scientist

  • N.N., post-doctoral research fellow (Max-Eder Förderung)

  • Dr. S. Thieme, NGS application specialist

Ehemalige Mitglieder der Arbeitsgruppe (Alumni)

  • Dr. A. Pastore (aktuell Memorial Sloan Kettering Cancer Center, USA)

  • Dr. J. Hellmuth (aktuell Cornell University, USA)

  • Dr. D. Bararia (aktuell Miltenyi, Deutschland)

  • Dr. S. Alig (aktuell Stanford Medical School, USA)

  • Dr. S. Häbe (aktuell Stanford Medical School, USA)

  • M. Bösl (aktuell Profusio München Gesundheits GmbH, Deutschland)

Drittmittelförderung

  • Max-Eder Nachwuchsgruppe (Deutsche Krebshilfe)

  • SFB1243 „Cancer Evolution“ (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

  • SFB1335 „Aberrant Immune Signals in Cancer (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

  • Deutsches Konsortium für translationale Krebsforschung (DKTK) / Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

  • Roche

  • Novartis

Kontakt

Bild: Dr. O. Weigert

Dr. O. Weigert

Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie

Medizinische Klinik III

Klinikum der Universität München - Campus Großhadern
Marchioninistraße 15
81377 München 

 

Labor für Experimentelle Leukämie- und Lymphom-Forschung (ELLF)

Max-Lebsche Platz 30
81377 München

Telefon (089) 4400 - 43985
Fax (089) 4400 - 43970
E-Mail oliver.weigert@med.uni-muenchen.de


Bild: Mitglieder im Labor für Experimentelle Leukämie- und Lymphom-Forschung (ELLF)

Mitglieder Experimentelle Leukämie- und Lymphom-Forschung (ELLF)

  Verantwortlich für den Inhalt: Dr. O. Weigert, Stand: 25.11.2018