Startseite » Poliklinik » Leberkrebs » DEMAND-Studie

DEMAND-Studie

DEMAND Logo

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen aus Klinik und Wissenschaft,

herzlichen Dank für Ihr Interesse an der DEMAND-Studie, die wir Ihnen in Folgendem vorstellen möchten. Eine kurze Zusammenfassung finden Sie in der Seitenleiste unter Studien.

Die DEMAND ist die erste randomisierte Studie, die die Wirksamkeit von Atezolizumab/Bevacizumab (Atezo/Bev) in Patienten mit Leberkrebs im intermediärem Stadium untersucht. Neben Atezo/Bev erhalten die Patienten zusätzlich eine Transarterielle Chemoembolisation (TACE) initial oder - je nach Behandlungsarm - erst bei Krankheitsprogression. Die Anwendung von anderen sog. „ablativen“ Verfahren, wie die Radiofrequenzablation (RFA) oder die Mikrowellenablation (MWA) ist im Rahmen der Studie in besonderen Situationen möglich.

Die Studie wird gesponsert vom Klinikum der Universität München (LKP Prof. Dr. med. E. De Toni) und durchgeführt von der Medizinischen Klinik und Poliklinik II in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Radiologie. Die DEMAND wird an bis zu 15 deutschen Universitätskliniken und Zentren für Leberkrebsbehandlung durchgeführt und soll 106 Patienten über einen Rekrutierungszeitraum von 26 Monaten einschließen.

Nähere Informationen zur Studie finden Sie bei den Unterpunkten Allgemeine Informationen und Fachinformationen sowie unter der Internetseite: www.demand-study.com.

Die Studie ist registriert unter http://clinicaltrials.gov/.

Beteilige Zentren

ortspunkt_gruenInitiiert

  • Klinikum der Universität München
  • Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München
  • Universitätsklinikum Regensburg
  • Evang. Kliniken Essen Mitte
  • Universitätsklinikum Tübingen

ortspunkt_blauIn Planung

  • Klinikum Bogenhausen
  • Universitätsklinikum Essen
  • Universitätsklinikum Hamburg
  • Universitätsklinikum Jena
  • Universitätsklinikum Köln
  • Universitätsklinikum Magdeburg

demand_zentren_530px

Quelle: Map data © 2020 GeoBasis-DE/BKG (© 2009), Google, Inst. Geogr. Nacional

 
 

Wegbeschreibung