Renale Denervation

Die arterielle Hypertonie ist ein wesentlicher Risikofaktor bei der Entstehung kardiovaskulärer Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Die optimale Blutdruckeinstellung durch eine medikamentöse Therapie ist bei der Prophylaxe dieser Erkrankungen von entscheidender Bedeutung. Renale DenervationBei Patienten mit therapierefraktärer arterieller Hypertonie stellt die renale Denervation eine neue, sehr effiziente Therapiemöglichkeit dar. Sympathische Nervenbahnen mit Ursprung im Bereich der Nierenarterien werden durch ein spezielles Kathetersystem verödet. Der Eingriff kann dabei unter lokaler Anästhesie erfolgen. Die medizinische Klinik I bietet dieses Verfahren in enger Kooperation und interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem Institut für Klinische Radiologie (Direktor Prof Dr. med. Dr. med. h.c. M. Reiser) und in Kooperation mit der Medizinischen Klinik und Poliklinik IV (Direktor Prof. Dr. med. M. Reincke) an. Um einen guten Therapieerfolg zu erzielen, ist dabei die gesicherte Indikation zum Eingriff und die Selektion geeigneter Patienten von besonderer Bedeutung. Insbesondere ist es entscheidend, eine  sekundäre Hypertonie auszuschließen, d.h. mögliche endokrinologische Ursachen oder Engstellen der Nierenarterien als Ursache der arteriellen Hypertonie auszuschließen. Gerade hierbei bietet die Kooperation zwischen den genannten Institutionen alle Möglichkeiten einer umfassenden Diagnostik, Therapie und Beratung.


Ansprechpartner für die renale Denervation sind:

Kardiologie

Prof. Dr. med. Dirk Sibbing, FESC, Campus Innenstadt, Ziemssenstr.1, 80336 München

Dirk.Sibbing@med.uni-muenchen.de

 

Radiologie

PD Dr. med. Marcus Treitl, EBIR, EDIR, Campus Innenstadt, Pettenkoferstr. 8a, 80336 München

Marcus.Treitl@med.uni-muenchen.de

 

Terminvereinbarung:

Terminvereinbarungen können über die kardiologische Ambulanz:

Tel.: 089-4400-52305

vorgenommen werden.

 
 

Campus Großhadern

24h-Notfallnummer
+49 89 4400-75227

Stationäre Aufnahme\
Patientenmanagement

Normalstationen
+49 89 4400-73061

Privatstationen
+49 89 4400-72368


Kardiologische Ambulanz
+49 89 4400-73061

Kardiologische Intensivstation
+49 89 4400-75226

Chest Pain Unit
+49 89 4400-72302

Rhythmologische Hotline
+49 89 4400-73102

Zentrale Notaufnahme
+49 89 4400-73490

Campus Innenstadt

24h-Notfallnummer
+49 89 4400-55001

Stationäre Aufnahme\
Patientenmanagement

Kardiologische Station M2a\
Herzkatheter
+49 89 4400-52316


Kardiologische Ambulanz
+49 89 4400-52305
+49 89 4400-52385

Herzinfarkt_Netzwerk