Gesundheitsvorsorge an Schulen in Bayern » Mutterschutz » Rechte und Pflichten » Rechte und Pflichten Arbeitnehmerin

Rechte und Pflichten Arbeitnehmerin

Eine Arbeitnehmerin sollte bei Feststellen ihrer Schwangerschaft diese ihrem Arbeitgeber unverzüglich mitteilen, um einen frühestmöglichen und ausreichenden Gesundheitsschutz für sie als werdende Mutter sowie für ihr ungeborenes Kind zu gewährleisten. Eine Verpflichtung zur Mitteilung besteht nicht.

Die schwangere Arbeitnehmerin sollte ihrem Arbeitgeber ein Zeugnis über den voraussichtl. Entbindungstermin vorlegen (ausgestellt durch einen Arzt bzw. eine Hebamme), damit die für sie geltenden gesetzlichen Schutzfristen berechnet und eingehalten werden können. Die Kosten des Zeugnisses trägt der Arbeitgeber.