Verordnung arbeitsmedizinischen Vorsorge

Die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbmedVV) ist die Zusammenfassung der staatlichen Arbeitsschutzverordnungen und der Unfallverhütungsvorschriften der gesetzlichen Unfallversicherung.

Die ArbmedVV regelt ein dreistufiges System der arbeitsmedizinischen Vorsorge:

  • Pflichtvorsorge: muss vom Arbeitgeber bei bestimmten, besonders gefährlichen Tätigkeiten veranlasst werden
  • Angebotsvorsorge: muss vom Arbeitgeber bei bestimmten gefährdenden Tätigkeiten veranlasst werden
  • Wunschvorsorge: kann der Arbeitnehmer bei allen weiteren Tätigkeiten auf eigenen Wunsch beanspruchen

Die Anlässe für Pflicht- oder Angebotsvorsorge sind im Anhang der ArbmedVV geregelt.