Kooperationen

Das Laser-Forschungslabor ist Kooperationspartner vieler klinischer Institute in München und darüber hinaus. Weiter ist das Labor ein gefragter Partner der Wirtschaft auf dem Sektor der Medizintechnik, eine Entwicklung, die in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden soll. Für die Innovationsleistung des LFL sprechen auch Patentanmeldungen in den vergangenen Jahren. Das Laser-Forschungslabor ist gedacht als Partner für die klinische Forschung sowie für die an Neuentwicklungen und klinischen Testungen interessierte Industrie, wobei die technische Ausstattung des Labors beste Vorraussetzungen schafft.

Wissenschaftliche Einrichtungen

  • ACUR (Institut für Analytische Chemie), Universität Regensburg

  • BINAS (Bielefeld Institute for Biophysics and Nanoscience), Universität Bielefeld

  • Department für Physik, Beschleunigerlabor, LMU München

  • Fachhochschule Aalen

  • Forschungszentrum Borstel, Borstel

  • Frauenklinik, Medizinische Hochschule Hannover

  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen

  • Institut für Lasermedizin, ILM Ulm

  • Institut für Molekularbiologie, Universität Salzburg, Österreich

  • Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Aachen

  • Institut für Wasserchemie und Chemische Balneologie, TU München

  • Klinik für Kinderchirurgie, Universität Leipzig

  • Skin Diseases and STD Hospital, Shanghai, VR China

  • Städtisches Krankenhaus München-Harlaching

  • Universität Regensburg, Pathologie

  • Universitäten und Fachhochschulen (Diplom- und Doktorarbeiten)

  • Universität Vilnius, Litauen

  • Urologische Klinik, Asklepios Klinik St Georg, Hamburg

  • Urologische Klinik, Klinikum rechts der Isar, TU München

  • Urologische Klinik München-Planegg

Industriepartner