Startseite » Strahlentherapeutische Forschung » Physikalische Forschung

Physikalische Forschung

Moderne Strahlentherapie ist ein hochkomplexer, interdisziplinärer Prozess, in dem Wissen und Methoden so unterschiedlicher Disziplinen wie Medizin und Strahlenbiologie, Physik und Technik, Bildgebung und -verarbeitung uvm. zusammenkommen müssen, um optimale Behandlungsergebnisse zu ermöglichen. Ziel ist es dabei, eine ausreichend grosse therapeutische Strahlendosis in der Tumorregion zu applizieren, ohne dabei unnötig viel des umliegenden gesunden Gewebes zu beeinträchtigen. Hieraus ergeben sich u.a. die folgenden Schwerpunkte medizin-physikalischer Forschung in unserer Abteilung:

(1) Qualitätssicherung, Dosimetrie

Moderne, komplexe Bestrahlungstechniken wie IMRT (intensity-modulated radiotherapy) stellen erhöhte Anforderungen an die Genauigkeit aller Komponenten des Bestrahlungsprozesses. Dies gilt umso mehr für neuartige dynamische Bestrahlungstechniken wie z.B. VMAT (volumetric arc therapy).

Forschungsprojekte in unserer Klinik beschäftigen sich in diesem Zusammenhang mit der Entwicklung und Verbesserung von dosimetrischen Qualitätssicherungsmethoden für derartige Techniken moderner Hochpräzisions-Strahlentherapie. Hier kann in unserer Abteilung u.a. auch auf Erfahrungen aus langjähriger Erforschung und Verbesserung der Dosimetrie mit TLDs (Thermoluminiszenz-Dosimeter) zurückgegriffen werden.

 
 

International Patient Office

Telefonnummern

Erstkontakt

+49 (0)89 4400-73770

Campus Großhadern:

Privatambulanz
+49 (0)89 4400-74511

Allgemeine Ambulanz GH

+49 (0)89 4400-73770

Privatstation K22:

+49 (0)89 4400-74513

Allgemeinstation K21:

+49 (0)89 4400-74503

Strahlenther. Studienzentrale

+49 (0)89 4400-76763

Campus Innenstadt:

Sekretariat:

+49 (0)89 4400-57561

Ambulanz:
+49 (0)89 4400-57566