Deep Inspiration Breath Hold

FB_DIBHDie Schonung des Herzens insbesondere bei linksseitigem Brustkrebs, jungen Patientinnen und nach potentiell herzbelastender Systemtherapie steht im besonderen Fokus unserer Aufmerksamkeit. Durch eine spezielle Bestrahlungstechnik in tiefer Einatmung im Rahmen eines Atemanhaltemanövers („Deep-inspiration breath- hold“, DIBH) kann die Herzbelastung deutlich reduziert werden.   
Die Lage der Brust/Atmung wird bei der Bestrahlung in Atemanhaltetechnik durch einen Oberflächenscanner (CatalystTM, C-RAD) kontinuierlich überwacht und durch die Patientin über eine Videobrille gesteuert. Ist die Atemlage nicht optimal, wird der Therapiestrahl automatisch unterbrochen. Die Technik ist für den Regeleinsatz medizinisch zugelassen – unsere Patientinnen werden jedoch gebeten an einer Studie (SAVE-HEART) teilzunehmen, um basierend auf dieser nun etablierten Therapie weiter Verbesserungsmöglichkeiten bei der Brustkrebsbehandlung zu erzielen.

Catalyst1

Abb.1: Visuelle Darstellung der Inspirationstiefe für die Patientin über die Videobrille, Ablauf der Bestrahlung am Bestrahlungsgerät: Auf ein Atemkommando hin atmet die Patientin tief ein, bis die Einatmung den Referenzbereich erreicht und der Therapiestrahl wird freigegeben. Bei Verlassen des Referenzbereiches wird die Bestrahlung automatisch unterbrochen.

Catalyst

Abb. 2: Abtastung und kontinuierliches Monitoring der Patientenoberfläche mittels Oberflächenscanner (Catalyst™ HD System). Ruheatmung = grün, tiefe Einatmung = blau

Innovative Verfahren in der Strahlentherapie bei Mammakarzinom – Bestrahlung in tiefer Inspiration  „DZKF“ 02/16 mit freundlicher Genehmigung der Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG