Startseite » •Behandlungsspektrum » Pädiatrische Tumoren

Pädiatrische Tumoren

Unter dem Begriff der „Pädiatrischen Tumoren“ werden Krebserkrankungen bei Kindern und jungen Erwachsenen zusammengefasst.
Die Strahlentherapie besitzt insbesondere Bedeutung bei der Behandlung von Leukämien/Lymphomen, Hirntumoren (Medulloblastome, Gliome), Nephroblastomen/Wilms-Tumoren und Weichteiltumoren/Sarkomen.
Die Behandlung von Kindern mit Krebserkrankungen erfordert besonderes Fingerspitzengefühl. Kinder sind nicht einfach „kleine Erwachsene“. Die enge, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Kollegen der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie des Dr. von Haunerschen Kinderspitals, der (Neuro-)Chirurgie sowie der Strahlentherapie ist von entscheidender Bedeutung. Die Festlegung eines Therapiekonzepts erfolgt gemeinschaftlich im Rahmen sogenannter Tumorboards und ist häufig durch zentrenübergreifende Therapieprotokolle geregelt.


Über die Einzelheiten der Therapie informieren wir die Eltern und die kleinen Patienten gerne ausführlich in einem persönlichen Gespräch.