Startseite » Forschung » Wissenschaftliches Projektmanagement » KORA – Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg

KORA – Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg

KORA Logo

Es handelt sich hierbei um eine Forschungsplattform des Helmholtz Zentrums München zur Untersuchung der Zusammenhänge von Gesundheit, Krankheit und den Lebensumständen der Bevölkerung. Im Mittelpunkt stehen dabei Diabetes, Herzkreislauf- und Lungenerkrankungen ebenso wie Umweltfragestellungen (Quelle: helmholtz-muenchen.de/kora).

In regelmäßigen Abständen werden KORA-Studien durchgeführt, um den Gesundheitszustand der Bevölkerung in Augsburg und Umgebung zu untersuchen. So stellt die KORA-Kohorte - ca. 18.000 KORA-Teilnehmer - eine repräsentative Zufallsstichprobe aller 25- bis 74-Jährigen im Raum Augsburg dar. Alle Teilnehmer werden regelmäßig in mehrjährigen Abständen schriftlich zu ihrer Gesundheit befragt und zum Teil erneut im KORA Studienzentrum untersucht.

 

KORA Grafik 1

Abbildung 1: Überblick über die KORA-Studien

 

Die Teilnehmer der KORA-Basisstudie (S4) 1999/2001 wurden zwei weitere Male zu einer Nachuntersuchung (F4/FF4) eingeladen (Abbildung 1).  Ziel dabei war, Veränderungen im Gesundheitszustand der Studienteilnehmer über einen Zeitraum von 14 Jahren festzustellen, um Erkenntnisse über chronische Krankheiten, ihre Ursachen, Folgen und deren Entwicklung zu gewinnen.

 

KORA-Substudien der Klinik und Poliklinik für Radiologie
Bei Probanden mit Prädiabetes, Diabetes, sowie gesunden Kontrollen aus der KORA FF4-Kohorte wurden mittels Ganzkörper-MRT subklinische Herz-Kreislauferkrankungen erfasst. Auf dieser Datengrundlage wurden eine Vielzahl an Substudien durchgeführt und die folgenden Publikationen veröffentlicht.

 

Ausgewählte Publikationen:

Hetterich, H., Bayerl, C., Peters, A., Heier, M., Linkohr, B., Meisinger, C., Auweter, S., Kannengießer, S.A., Kramer, H., Ertl-Wagner, B., Bamberg, F. “Feasibility of a three-step magnetic resonance imaging approach for the assessment of hepatic steatosis in an asymptomatic study population”. Eur Radiol. 2016 Jun;26(6):1895-904.

  • Ivanovska, T., Völzke , H.,Hetterich, H. “An algorithm for automatic lung segmentation and volumetry for MR data used in the KORA
    study”. In: Springer Lecture Notes in Computer Science.

  • Fallah, F., Machann, J., Martirosian, P., Bamberg, F., Schick, F., Yan, B.“Comparison of T1-weighted 2D TSE, 3D SPGR, and Two-Point 3D Dixon MRI for Automated Segmentation of Visceral Adipose Tissue at 3 Tesla”. MAGMA. 2017 Apr;30(2):139-151.

  • Bamberg, F., Hetterich, H., Rospleszcz, S., Lorbeer, R., Auweter, S.D., Schlett, C.L., Schafnitzel, A., Bayerl, C., Schindler, A., Saam, T., Müller-Peltzer, K., Sommer, W., Zitzelsberger, T., Machann, J., Ingrisch, M., Selder, S., Rathmann, W., Heier, M., Linkohr, B., Meisinger, C., Weber, C., Ertl-Wagner, B., Massberg, S., Reiser, M., Peters, A. “Subclinical Cardiovascular Disease Burden as Assessed by Whole-Body Magnetic Resonance Imaging in Subjects with Prediabetes, Diabetes and Normal Controls from the General Population”. Diabetes. 2017 Jan;66(1):158-169.

  • Lorbeer, R., Bayerl, C., Auweter, S., Rospleszcz, S., Lieb, W., Meisinger, C., Heier, M., Peters, A., Bamberg, F., Hetterich, H. “Association between MRI-derived hepatic fat fraction and blood pressure in participants without history of cardiovascular disease”. J of Hypertension: 2017 ; 35(4):737–744

  • Heber, S., Hetterich, H., Lorbeer, R., Bayerl, C.,Machann, J.,Auweter, S.,Storz, C.,Schlett, C.L., Nikolaou, K., Reiser, M., Peters, A., Bamberg, F. “Pancreatic fat content by magnetic resonance imaging in subjects with prediabetes, diabetes, and controls from a general population without cardiovascular disease”. Plos One 2017 May 17.

  • Lorbeer, R. , Hetterich, H., Strobl, R., Schafnitzel, A., Patscheider, H., Schindler, A., Müller-Peltzer, K., Sommer, W., Peters, A.,Meisinger, C., Heier, M.,Rathmann, W., Bamberg, F., Grill, E. “Lack of association of MRI determined subclinical cardiovascular disease with dizziness and vertigo in a cross-sectional population-based study”. Plos One, 2017 Sept 14.

  • Patscheider, H., Lorbeer, R., Auweter, S., Schafnitzel, A., Bayerl, C., Curta, A., Rathmann, W., Heier, M., Meisinger, C., Peters, A., Bamberg, F., Hetterich, H. “Subclinical changes in MRI-determined right ventricular volumes and function in subjects with prediabetes and diabetes”. Eur Radiol. 2018 Feb.

  • Bayerl, C., Lorbeer, R., Heier, M., Rospleszcz, S., Schafnitzel, A., Patscheider, H., Auweter, S., Peters, A., Ertl-Wagner, B., Reiser, M., Bamberg, F., Hetterich, H. “Alcohol consumption, but not smoking is associated with higher MR-derived liver fat in an asymptomatic study population”. Plos One, 2018 Feb 5.

  • Storz, C., Heber, S.D., Rospleszcz, S., Machann, J., Sellner, S., Nikolaou, K., Lorbeer, R., Gatidis, S., Elser, S., Peters, A., Schlett, C.L., Bamberg, F. “The role of visceral and subcutaneous adipose tissue measurements and their ratio by magnetic resonance imaging in subjects with prediabetes, diabetes and healthy controls from a general population without cardiovascular disease”. BJR 2018 Feb

     
     

     

    Notfall-Interventionen

    Telefon:

    Montag bis Freitag

    8-16 Uhr: 089-4400-73274

    16-8 Uhr: 089-4400-44857

    Samstag und Sonntag

    0-24 Uhr: 089-4400-44857

     

    Direkt-Links:

    Therapie:

     
    Diagnostik:

    Flyer MR Garmisch

    18. MRT Symposium

    17.-19.01.2019 Garmisch-Partenkirchen

    MRT-Grundkurs 15.-16.01.2019

    Facebook-Logo Weitere aktuelle Informationen und Veranstaltungen finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

    Die Klinik und Poliklinik für Radiologie ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

    Klinik und Poliklinik für Radiologie